Italienische Regierung: Alitalia muss Rettungsplan entwickeln

10.01.2017 - 10:43 0 Kommentare

Bei der Etihad-Beteiligung Air Berlin steht der Rettungsplan. Einen solchen muss jetzt auch die Etihad-Beteiligung Alitalia vorlegen. Das fordert die italienische Regierung.

Schriftzug der Alitalia auf einer Boeing 777. - © © AirTeamImages.com - Daryl Chapman

Schriftzug der Alitalia auf einer Boeing 777. © AirTeamImages.com /Daryl Chapman

Die italienische Regierung hat von der seit Jahren in der Krise steckenden Fluggesellschaft Alitalia gefordert, innerhalb der nächsten Wochen einen detaillierten Rettungsplan zu entwickeln. Dieser solle auf die "Wiederbelebung des Unternehmens" zielen und von den Aktionären und Gläubigern unterstützt werden, hieß es in einer Mitteilung.

Zuvor hatten sich der Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Carlo Calenda, und Verkehrsminister Graziano Delrio mit der Führungsspitze von Alitalia sowie Vertretern der Aktionäre und der beteiligten Finanzinstitute in Rom getroffen, um über die Zukunft der Airline zu beraten. Die Regierung sei bereit, den Plan "innerhalb ihres Kompetenzbereichs" zu unterstützen.

Ein Jobabbau steht im Raum

Seit Wochen gibt es Spekulationen in italienischen Medien, wie ein möglicher Rettungsplan der Gesellschaft aussehen könnte. Unter anderem steht die Streichung von 1600 Stellen im Raum.

Die Fluggesellschaft schreibt seit Jahren Verluste. Die Übernahme von 49 Prozent der Anteile durch Etihad Airways aus Abu Dhabi sollte den Neustart bringen. Derzeit deutet allerdings manches darauf hin, dass sich die arabische Gesellschaft, die auch zu gut einem Drittel an Air Berlin beteiligt ist, sich dauerhaft von dem verlustreichen Zukauf trennen könnte.

© Etihad Airways, Lesen Sie auch: Alitalia positioniert sich für Etihad neu

Alitalia hatte eigenen Angaben zufolge 2015 einen Verlust von 199 Millionen Euro eingefahren. 2014 waren es sogar 580 Millionen. Anfang des Jahres hatte eine italienische Tageszeitung berichtet, dass eine milliardenschwere Finanzspritze den Konkurs der Airline abwenden soll.

Es hatte immer wieder Spekulationen gegeben, dass Etihad einen Zusammenschluss von Alitalia und Air Berlin erwägen würde. Auch die deutsche Fluggesellschaft hat finanzielle Probleme, so wurde zum Beispiel 2015 ein Rekordverlust von 447 Millionen Euro eingefahren.

Im Gegensatz zu Alitalia steht bei Air Berlin inzwischen der Rettungsplan. So werden beispielsweise 38 Maschinen an die Lufthansa vermietet, die österreichische Tochter Niki wird verkauft und es sollen 1200 Stellen abgebaut werden.

Marktanteile nach Sitzplatzkapazitäten im italienischen Luftverkehr
Marktanteile in Prozent
Ryanair 27
Alitalia 25
Easyjet 7
Vueling 3
Lufthansa 3
restliche Airlines 35

Diese Grafik zeigt die derzeitigen Marktanteile im italienischen Luftverkehr nach angebotenen Sitzplatzkapazitäten. Bei den restlichen Airlines beträgt der Anteil jeweils weniger als drei Prozent. Stand: 10. Januar 2017, Quelle: ch-aviation.com

Von: ch, dpa
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:

Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Nachrichtennewsletter.

Anzeige schalten »
Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Air Berlin Jobs
Mehr Stellenangebote » Mehr Luftfahrt-Trainings »
Anzeige schalten »