IT-Dienstleister Amadeus zieht positive Halbjahresbilanz

06.08.2013 - 08:57 0 Kommentare

Sowohl bei Umsatz als auch beim Gewinn konnte der IT-Dienstleister Amadeus im ersten Halbjahr 2013 zulegen. Der weltweite Marktanteil bei den Flugbuchungen über das Reisebüro liegt nun bei 40 Prozent.

Amadeus-Datenzentrum in Erding - © © Amadeus Germany -

Amadeus-Datenzentrum in Erding © Amadeus Germany

Die Amadeus IT Holding hat im ersten Halbjahr 2013 zulegen können. Der Umsatz ist um 5,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf rund 1,59 Milliarden Euro gestiegen. Der bereinigte Gewinn wuchs im gleichen Zeitraum um 5,2 Prozent auf 349,6 Millionen Euro, wie die Muttergesellschaft der Amadeus Group, einem Technologie-Partner für die globale Reise- und Tourismusbranche, weiter mitteilte.

Die Zahl der abgefertigten Passagiere stieg um 9,7 Prozent auf 284,1 Millionen. Diese Zahl hatte im Zeitraum von Januar bis Juni 2012 bei rund 259 Millionen Fluggästen gelegen. Als globaler Markführer bei den Reisebüro-Flugbuchungen konnte sich Amadeus behaupten. Der weltweite Marktanteil liegt nun bei 40 Prozent, 1,7 Pluspunkte mehr als zuvor.

Low Cost Carrier (LCC) bescherten Amadeus erhebliches Wachstum. Die LCC-Buchungen, die von Reisebüros über das Amadeus System getätigt wurden, stiegen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 31,3 Prozent im zweiten Quartal und um 25,9 Prozent in der ersten Jahreshälfte, teilte das Unternehmen weiter mit.

Amadeus bietet Technologielösungen für die globale Reiseindustrie. Zu Kunden von Amadeus zählen unter anderem Reiseanbieter wie zum Beispiel Airlines sowie Reiseverkäufer wie Reisebüros und -websites. Die Amadeus Gruppe beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter weltweit. Die Zentralen befinden sich in Madrid (Hauptsitz), Nizza (Entwicklung) und Erding. Vor knapp einem Jahr hatte Amadeus sein Rechenzentrum dort durch einen Anbau erweitert. Das Rechenzentrum in Erding ist eines der größten zivilen Rechenzentren in Europa.

Von: airliners.de mit Amadeus
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Leitwerke von Lufthansa und Condor Lufthansa will Condor als Ganzes übernehmen

    Lufthansa reagiert auf das Ultimatum von Thomas Cook und gibt ein Angebot für eine Komplettübernahme von Condor ab. Auf der Jahreshauptversammlung stößt die Ankauf-Strategie nicht nur auf Zustimmung.

    Vom 07.05.2019
  • Flugzeuge der Thomas-Cook-Tochter Condor. Anleger lassen Thomas Cook fallen

    Nach steigenden Verlusten verliert die Aktie des britischen Reisekonzerns Thomas Cook dramatisch an Wert. Schon machen Gerüchte um eine bevorstehende Insolvenz die Runde. Umso wichtiger wird ein schneller Verkauf von Condor und den restlichen Konzern-Airlines.

    Vom 20.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus