Rundschau

Istanbul-Start und Brexit-Prognose

29.01.2019 - 17:59 0 Kommentare

Am 3. März löst der neue Istanbuler Airport den Flughafen Atatürk ab und Lufthansa-Technik-Chef Gerber rechnet mit keinem harten Brexit. Unsere Übersicht mit allen Kurzmeldungen sowie der Presseschau des Tages.

Blick ins Terminal des neuen Istanbuler Flughafens (Animation) - © © Kalyon İnşaat -

Blick ins Terminal des neuen Istanbuler Flughafens (Animation) © Kalyon İnşaat

Immer abends gibt es auf airliners.de die kompakte Rundschau mit den Randnotizen und dem Pressespiegel des Tages.

Die Kurzmeldungen des Tages

Der neue Istanbuler Airport wird ab dem 3. März voll betriebsbereit sein und den Flughafen Istanbul Atatürk ersetzen, teilte die Betreibergesellschaft IGA mit. Gleichzeitig endet am Airport Atatürk der Linienverkehr. Der Airport startet zwei Monate später als ursprünglich geplant.

Das britische Unterhaus stimmt am Abend über zwei Anträge gegen einen unkontrollierten Brexit ab: Der eine soll Regierungschefin Theresa May zu Nachverhandlungen des EU-Deals in der Nordirland-Frage zwingen. Der andere besagt, dass der Austritt Ende März um zwei Monate verschoben wird, sollte das Abkommen mit Brüssel Ende Februar nicht angenommen sein. Voraussichtlich in der kommenden Woche stimmt das House of Commons dann noch einmal über den EU-Deal ab.

Der Airline-Verband Barig hat eine Partnerschaft mit der Unex Management Consulting Group vereinbart. Laut Mitteilung bietet die Gruppe Beratung für die Bereiche Passagierluftfahrt, Luftfracht und Flughäfen an. Zum "Board of Airline Representatives in Germany" gehören über 120 Fluggesellschaften.

Knapp jeder vierte Berliner Flugpassagier war im vergangenen Jahr zunächst innerdeutsch unterwegs. Das waren 8,4 Millionen Fluggäste, wie aus der Senatsantwort auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht. Weiterlesen

© Fotos: AirTeamImages.com/Daniel Nicholson, Olivier Corneloup, Tim de Groot; dpa/Boris Roessle, Lesen Sie auch: So performten die Flughäfen 2018 Überblick

Pro Air Charter Transport erweitert die Flotte um ein Flugzeug vom Typ Pilatus PC-12. Laut Mitteilung handelt es sich um die erste gewerblich zugelassene Maschine des Typs in Deutschland. Das Stuttgarter Unternehmen betreibt damit 22 eigene Flugzeuge.

Das schreiben die Anderen

Das Luftfrachtgeschäft entwickelte sich zuletzt sehr verhalten. Trotzdem ist Lufthansa-Cargo-Chef Peter Gerber zuversichtlich: Er erwartet eine steigende Nachfrage für 2019, berichtet die "Deutsche Verkehrs-Zeitung", und rechnet auch nicht mit einem harten Brexit. "Selbst wenn er kommen sollte, wird das Geschäft von Lufthansa Cargo nicht maßgeblich betroffen sein."

Lauda Motion gehört jetzt komplett zu Ryanair. Trotzdem gibt es noch Unterschiede beim Passagierservice, schreibt das Portal "Travel-Dealz". So darf man bei den Österreichern weiterhin einen Trolley kostenlos mit an Bord nehmen, bei der Muttergesellschaft geht das seit November nicht mehr.

Wenn auch Sie einen spannenden Lesetipp für unsere tägliche Presseschau haben, mailen Sie uns: feedback@airliners.de

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus