Iran und Airbus zurren Großauftrag fest

22.12.2016 - 15:53 0 Kommentare

Iran Air hat bei Airbus jetzt einen Vertrag über die Lieferung von 100 Maschinen unterschrieben. Dabei geht es um Flugzeuge der A320-Familie sowie die Modelle A330 und A350.

Airbus-A320-Montage in Hamburg. - © © dpa - Lukas Schulze

Airbus-A320-Montage in Hamburg. © dpa /Lukas Schulze

Die staatliche Fluggesellschaft Iran Air hat beim europäischen Flugzeugbauer Airbus 100 Maschinen bestellt. Der Chef der Iran Air, Farhad Parwaresch, und Airbus-Verkehrsflugzeug-Chef Fabrice Bregier unterschrieben dazu einen Vertrag, berichtete das Unternehmen am Donnerstag. Der Deal wurde seit längerem vorbereitet.

Iran Air bestellte demnach 46 Maschinen vom Typ 320 Family, 38 Maschinen vom Typ A330 und 16 Maschinen vom Typ A350 XWB.

Teheran hatte bereits Anfang des Monats mit dem Airbus-Rivalen Boeing einen Vertrag zum Kauf von 80 Maschinen unterzeichnet. Die Geschäfte mit Airbus und Boeing wurden erst mit dem Atomabkommen von 2015 und der Aufhebung der Wirtschaftssanktionen möglich. Mit den Maschinen will der Iran seine veraltete Flugzeugflotte modernisieren.

© dpa, EPA/Caroline Blumberg Lesen Sie auch: Iran erwartet erste Airbus-Passagierjets ab April 2017

Nach der Einigung im Atomstreit hatte der Iran im August 2015 angekündigt, hunderte neue Linienflugzeuge kaufen zu wollen. Das Land brauche "jedes Jahr 80 bis 90 Maschinen für unsere Flotte", sagte damals der Vizechef der zivilen Luftfahrtbehörde, Mohammed Chodakarami, laut Presseberichten. Das Ziel seien "300 neue und funktionstüchtige Flugzeuge". Bei dem Geschäft sollten der europäische Flugzeugbauer Airbus und das US-Unternehmen Boeing "zu gleichen Teilen" zum Zug kommen, sagte er weiter.

Von: dpa, gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus