Investor kündigt für Flughafen Parchim Flugbetrieb ab 2014 an

28.06.2013 - 11:42 0 Kommentare

Neues Lebenszeichen vom Flughafen Parchim: Im zweiten Quartal 2014 soll der reguläre Flugbetrieb anlaufen. Das kündigte der chinesische Investor an. Ein neuer Tower steht bereits. Derzeit wird die Runway saniert.

Der ersten U-Bahn-Wagen für eine neue indische Metrolinie wird am Mittwoch (25.02.2009) auf dem Flughafen Parchim in einen Frachtflieger verladen.

Der ersten U-Bahn-Wagen für eine neue indische Metrolinie wird am Mittwoch (25.02.2009) auf dem Flughafen Parchim in einen Frachtflieger verladen.
© dpa

Passagierterminal

Passagierterminal

Eine Frachtmaschine auf dem Flughafen Parchim.

Eine Frachtmaschine auf dem Flughafen Parchim.
© Parchim Airport

Der Eigentümer des Flughafens Parchim, Jonathan Pang, hat die Aufnahme des regulären Flugbetriebs für das zweite Quartal 2014 angekündigt. Der Chinese, der den ehemaligen Militärflughafen 2007 vom Landkreis kaufte, äußerte sich bei einem Treffen mit Logistik-Unternehmern der Region, wie die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mitteilte.

Bis zum kommenden Jahr sollen demnach die Investitionen abgeschlossen sein, die für den Flugbetrieb nötig sind. Einen neuen Tower hat Pang bereits errichten lassen. Gegenwärtig werde die Start- und Landebahn saniert, sagte eine Sprecherin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft.

Pang hatte den Flughafen vor vier Jahren gekauft, war dann mit der Zahlung des Kaufpreises immer wieder säumig und bekam schließlich vom Landkreis 12 der 30 Millionen Euro erlassen. Der Chinese will Parchim zu einem Luftfracht-Airport entwickeln. Als ein Plus des Flughafens gilt die Nachtflugerlaubnis.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Fraport-Chef Schulte reagiert auf Spohr-Vorschlag

    Lufthansa-Chef Spohr bringt als mögliche Antwort auf die Probleme im Luftverkehr eine Deckelung der Eckwerte ins Gespräch. Fraport-Chef Schulte erteilt dem eine Absage und skizziert, wann Frankfurt wie wachsen will.

    Vom 13.09.2018
  • Flugzeuge am Airport München. Verbände kritisieren München-Moratorium

    Die neue bayerische Landesregierung legt die Dritte Bahn am Flughafen München erst einmal auf Eis. ADV und BDL kritisieren diese Entscheidung. Ein Experte sieht darin aber auch eine Chance.

    Vom 05.11.2018
  • Michael Kerkloh im Gespräch mit airliners.de. "Es werden nur noch Knappheiten verwaltet"

    Interview Münchens Flughafenchef Kerkloh fasst im Gespräch mit airliners.de zusammen, was das Moratorium bei der dritten Bahn für den Airport bedeutet. Er unterstreicht, dass die Piste auch eine Bedeutung für den gesamten Luftverkehrsstandort Deutschland hat.

    Vom 07.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus