Flottenausbau Intersky mit erster ATR72-600

08.01.2013 - 16:04 0 Kommentare

Die am Bodensee beheimatete Regionalfluggesellschaft Intersky hat die erste von zwei bestellten ATR72-600 erhalten. Der neue Prop soll ab Mitte Januar zunächst eine deutsche Landeshauptstadt ansteuern.

Intersky hat am Dienstag die erste der beiden neu bestellten ATR72-600 an der Heimatbasis Friedrichshafen in Empfang genommen. Die aus Toulouse überführte Turbopropmaschine landete nach gut zweistündiger Flugzeit gegen 11.00 Uhr am Bodensee-Airport, wie Intersky mitteilte.

Ab Mitte Januar soll das 70-sitzige Flugzeug mit der Registrierung OE-LIB ab Friedrichshafen vor allem Verbindung nach Düsseldorf übernehmen. Im Februar lässt Intersky die Maschine dann überwiegend zwischen Friedrichshafen, Graz und Zürich pendeln. Ab März soll die ATR72 quer durch das Streckennetz nach Düsseldorf, Berlin und Hamburg eingesetzt werden. Die Charteraufträge (Memmingen-Neapel und Altenrhein-Olbia-Cagliari) sollen in den Sommermonaten ebenfalls mit der neuen ATR72-600 geflogen werden.

Intersky hat in den vergangenen Monaten Piloten, Flugbegleiter sowie Techniker auf den neuen Flugzeugtyp umgeschult. Gewartet werden die neuen Flugzeuge weiterhin in dem eigenen Technikbetrieb am Flughafen Friedrichshafen. Insgesamt verdoppelt Intersky durch den Ausbau die Belegschaft von rund 100 Mitarbeitern auf 200 Mitarbeitern.

Intersky befindet sich derzeit im Umbruch. Im Februar war die auf Airline-Sanierungen spezialisierte Intro Group bei Intersky eingestiegen. Mitte September fixierte die Fluggesellschaft bei ATR die Bestellung über zwei ATR72-600. Die Flotte besteht derzeit aus drei 50-sitzigen Bombardier Dash8-Q300.

Von: airliners.de mit Intersky, Jan Gruber, Austrian Aviation Net
Interessant? Beitrag weiterempfehlen:
Anzeige schalten »