Interpol will internationale Reisepassdatenbank

08.06.2011 - 10:23 0 Kommentare

Interpol hat die Fluggesellschaften aufgefordert, eine Datenbank von Reisepässen aufzubauen. Wären etwa die Nummern gestohlener Pässe verzeichnet, könnten diese Pässe leichter entdeckt und Terroranschläge verhindert werden, hieß es.

Ronald Noble - © © dpa - T. Mughal

Ronald Noble © dpa /T. Mughal

Interpol hat die Fluggesellschaften zum Aufbau einer Datenbank von Reisepässen aufgefordert, um Terroristen an Flügen mit gestohlenen und gefälschten Dokumenten zu hindern. Interpol-Chef Ronald Noble sagte am Dienstag bei der Jahrestagung des Internationalen Luftfahrtverbands IATA in Singapur, viele Terroristen reisten mit gefälschten Papieren.

Im vergangenen Jahr seien aber eine halbe Million Passagiere im internationalen Luftverkehr unterwegs gewesen, ohne dass ihre Pässe überprüft worden seien.

Mit einer Datenbank, in der etwa die Nummern gestohlener Pässe verzeichnet seien, könnten gefälschte oder gestohlene Pässe leichter entdeckt und Terroranschläge verhindert werden, erklärte der Interpol-Chef. "Der erste Anschlag auf das World Trade Center wäre so verhindert worden", sagte Noble. Bei dem Sprengstoffanschlag in der Tiefgarage des World Trade Center in New York 1993 waren sechs Menschen getötet und rund tausend verletzt worden. Einer der Attentäter war mit einem gefälschten Pass in die USA eingereist.  

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Gefundene Teile: Screenshot aus dem Abschlussbericht zu Malaysia Airlines Flug MH370. MH370-Abschlussbericht vorgelegt

    Die internationale Suchkommission hat ihren Abschlussbericht für Malaysia Airlines Flug MH370 vorgelegt. Obwohl etliche Wrackteile gefunden wurden, bleibt der Absturz ein Rätsel. Die Ermittler empfehlen ein besseres Positionstracking.

    Vom 04.10.2017
  • Bis zur vollständigen Etablierung der BDLS-Strukturen erfolgt die themenbezogene Kommunikation laut Mitteilung durch den Fachverband Aviation im BDSW. BDLS nimmt Arbeit auf

    Neuer Verband: Der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) soll die wirtschaftspolitischen Interessen aller 23 Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene vertreten. Als Wirtschafts- und Arbeitgeberverband legt der BDLS laut Mitteilung die Richtlinien der Tarifpolitik fest und koordiniert die Tarif­verhandlungen.

    Vom 13.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus