Berliner Tourismus-Börse will Start-Ups eine Plattform geben

20.12.2017 - 09:00 0 Kommentare

Auf der kommenden ITB in Berlin will der Veranstalter auch neue Konzepte fördern. Dafür gibt es einen E-Travel Start-Up-Day mit Wettbewerb und eigenem Vortragsprogramm.

Fahnen vor dem Messegelände unter dem Berliner Funkturm Foto: © Messe Berlin

Mit einem E-Travel-Start-up Day will die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin im kommenden Jahr kleinen Start-Ups eine Plattform geben. Dafür wird es auf der Messe einen Wettbewerb aber auch ein eigenes Vortragsprogramm geben, heißt es in einer Mitteilung des Veranstalters.

Der Plan ist, damit vor allem neue Lösungen zu fördern. Die Start-Ups sollen die Möglichkeit bekommen, ihre Innovationen vorzustellen, wie der Veranstalter sagt. Es geht dabei um moderne Techniken: Vom Einsatz der Datenbrille bei der Reise über Apps bis hin zu besonderen Suchmaschinen ist alles denkbar. Zudem wird es Präsentationen von Gewinnern anderer Wettbewerbe geben.

Der Start-Up-Day wird während der ITB am 9. März 2018 stattfinden. Die Reisemesse selbst eröffnet am 7. März und schließt am 11. März 2018.

Von: as
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Eine A320 von Eurowings Europe auf Teneriffa. "Die Flugprobleme haben uns richtig viel Geld gekostet"

    Interview Reiseveranstalter waren von der Flugmisere vergangenes Jahr besonders betroffen - auch finanziell. Andreas Rüttgers von Schauinsland-Reisen spricht im airliners.de-Interview über das Jahr eins nach Air Berlin und warum es 2019 besser werden soll.

    Vom 03.01.2019
  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt "Die Loyalität der Kunden geht zurück"

    Interview Fluggesellschaften machen immer mehr Leistungen zum Bezahl-Service - und verprellen damit ihre Vielflieger, meint Luftfahrtberater Daegling. Im airliners.de-Interview mahnt er, das Low-Cost-Prinzip nicht zu weit zu treiben und die Meilenprogramme neu auszurichten.

    Vom 30.10.2018
  • Ehemaliger Niki-A321 mit der Kennung OE-LES. Lufthansa lackiert zehnten Niki-Airbus

    Neun Niki-Jets gab Lufthansa an Lauda Motion. Ein zehnter sollte Ende August folgen. Die Übertragung ist jedoch hinfällig, sodass die Maschine jetzt den neuen Konzerngrundton bekommt.

    Vom 22.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus