Insolvenzverwalter: Verfahren für Airport Lahr läuft noch bis Ende 2014

30.08.2013 - 08:00 0 Kommentare

Frühestens Ende nächsten Jahres soll das Insolvenzverfahren für den Flughafen Lahr abgeschlossen sein. Vorerst gibt es einen Lichtblick: Eine Betreibergesellschaft will den Flugbetrieb weiter fortführen.

Ein Hinweisschild vor dem Flughafen in Lahr - © © dpa - Patrick Seeger

Ein Hinweisschild vor dem Flughafen in Lahr © dpa /Patrick Seeger

Der Insolvenzverwalter des angeschlagenen Flughafens in Lahr (Ortenaukreis) geht davon aus, dass das laufende Insolvenzverfahren frühestens Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein wird. «Bis dahin dürften alle Gläubiger ihr Geld erhalten haben», sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters Ulrich Nehrig am Mittwoch.

Tags zuvor war bekanntgeworden, dass der Flugbetrieb vorerst weitergeführt werden kann. Eine Betreibergesellschaft unter Federführung des Tunnelbauers Martin Herrenknecht werde dies zumindest für ein Jahr gewährleisten. Die Gläubigerversammlung habe dem Vorschlag zugestimmt, berichteten mehrere Medien. Zusammen mit der Stadt Lahr solle nach einem Investor gesucht werden. Weder der Flughafen noch die Stadt waren zunächst für Stellungnahmen erreichbar.

Bereits seit Frühjahr hatte eine Gruppe von Unternehmern, allen voran Herrenknecht, mit einer Finanzspritze den Flugbetrieb am Black Forest Airport aufrecht gehalten. Die Zusage galt nach damaligen Angaben des Flughafens bis Ende September. Der Flughafen hatte im Januar Insolvenz angemeldet, zum 1. April war das Verfahren offiziell eröffnet worden. Herrenknecht hat drei Flugzeuge in Lahr stationiert.

Der Flughafen Lahr diente während des Kalten Krieges als europäische Hauptquartier der kanadischen Truppen und ist daher mit einer tragfähigen, etwa 3.500m langen Landebahn, ausgerüstet. 1996 wurde der Black Forest Airport gegründet und die zivile Nutzung begann mit dem Abzug der NATO-Streitkräfte.

Von: dpa, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Michael Kerkloh, Geschäftsführer des Flughafens München Flughafen München erwartet drei Prozent mehr Passagiere

    Für das vergangene Jahr meldet der Flughafen München nach einem Verkehrsrekord auch das beste Unternehmensergebnis der Geschichte. 2018 rechnet Airport-Chef Michael Kerkloh dank Lufthansa und Eurowings mit einem Passagierplus von rund drei Prozent.

    Vom 11.04.2018
  • Beladung einer Antonov 124 der Volga-Dnepr am Flughafen Leipzig/Halle Volga-Dnepr verabschiedet sich aus Leipzig/Halle

    Die russische Frachtfluggesellschaft Volga-Dnepr beendet militärische Transporte für Nato- und EU-Staaten ab Leipzig/Halle. Womöglich ist der Abzug der Großfrachter aber nur vorläufig.

    Vom 16.04.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus