Insolvenzverwalter berichtet über Entwicklung am Flughafen Lübeck

24.03.2016 - 15:30 0 Kommentare

Wie steht es um die Verhandlungen über den Verkauf des Airports in Lübeck? Darüber informiert Insolvenzverwalter Klaus Pannen den Hauptausschuss der Stadt. Die Sitzung ist nicht öffentlich.

Klaus Pannen - © © dpa - Daniel Reinhardt

Klaus Pannen © dpa /Daniel Reinhardt

Der Insolvenzverwalter für den Flughafen Lübeck, Klaus Pannen, will am Donnerstag den Hauptausschuss der Stadt in nicht-öffentlicher Sitzung über den Stand der Verkaufsverhandlungen informieren. Die Zeit drängt. Vor einer Woche hatte als letzte Fluggesellschaft Wizz Air ihren Rückzug angekündigt.

Dadurch steht der Flughafen von Mitte April an ohne Linienflüge und ohne Einnahmen da. Pannen verhandelt nach eigenen Angaben noch mit zwei von ehemals fünf Kaufinteressenten. Ursprünglich hatte er den Flughafen bereits Ende 2015 verkaufen wollen. Im September 2015 musste der Airport zum zweiten Mal Insolvenz anmelden, nachdem der chinesische Investor Chen Yongquiang kein Geld mehr überwiesen hatte.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick auf die Start- und Landebahn am Flughafen Salzburg. Gewinn des Flughafens Salzburg geht zurück

    Das Betriebsergebnis (Ebit) des Flughafens Salzburg ist im vergangenen Jahr um rund 24 Prozent auf 5,1 Millionen Euro gesunken. Wie der Airport mitteilte, ging der Umsatz um 4,3 Prozent auf 63,9 Millionen zurück. Die Eigenkapitalrendite blieb bei etwa fünf Prozent gleich.

    Vom 21.06.2017
  • Iris Klaßen. Innovationsmanagerin für den Flughafen Lübeck

    Der Flughafen Lübeck engagiert Iris Klaßen als Innovationsmanagerin. Sie soll laut Mitteilung des Airports ab sofort Projekte und Geschäftsfelder mit Wirtschaft und Wissenschaft entwickeln. Klaßen hatte 2012 die Auszeichnung "Stadt der Wissenschaft" nach Lübeck geholt.

    Vom 19.06.2017
  • Sicht auf Airside Center und Vorfeld des Flughafens Zürich Flughafen Zürich AG erhält Konzession für Airport in Chile

    Die Flughafen Zürich AG erweitert ihr Engagement in Südamerika. Der Flughafenbetreiber hat nach eigener Mitteilung die Konzession für den Ausbau des Airports Diego Aracena in Chile gewonnen. Die Flughafen Zürich AG ist derzeit außerhalb der Schweiz an sechs Flughäfen beteiligt.

    Vom 22.05.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus