Insolvenzverwalter berichtet über Entwicklung am Flughafen Lübeck

24.03.2016 - 15:30 0 Kommentare

Wie steht es um die Verhandlungen über den Verkauf des Airports in Lübeck? Darüber informiert Insolvenzverwalter Klaus Pannen den Hauptausschuss der Stadt. Die Sitzung ist nicht öffentlich.

Klaus Pannen - © © dpa - Daniel Reinhardt

Klaus Pannen © dpa /Daniel Reinhardt

Der Insolvenzverwalter für den Flughafen Lübeck, Klaus Pannen, will am Donnerstag den Hauptausschuss der Stadt in nicht-öffentlicher Sitzung über den Stand der Verkaufsverhandlungen informieren. Die Zeit drängt. Vor einer Woche hatte als letzte Fluggesellschaft Wizz Air ihren Rückzug angekündigt.

Dadurch steht der Flughafen von Mitte April an ohne Linienflüge und ohne Einnahmen da. Pannen verhandelt nach eigenen Angaben noch mit zwei von ehemals fünf Kaufinteressenten. Ursprünglich hatte er den Flughafen bereits Ende 2015 verkaufen wollen. Im September 2015 musste der Airport zum zweiten Mal Insolvenz anmelden, nachdem der chinesische Investor Chen Yongquiang kein Geld mehr überwiesen hatte.

Von: ch, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Ralph Beisel: "Im Rückblick hat das letzte Jahr die deutsche Luftfahrt gehörig durcheinandergewirbelt." "Air Berlin war stets ein zuverlässiger Partner"

    Interview ADV-Hauptgeschäftsführer Beisel spricht im Interview mit airliners.de über die Veränderungen an den deutschen Flughäfen im Jahr nach Air Berlin und welche Airlines er nun genau im Blick hat. Außerdem erklärt er, welche Airports noch mit Lücken kämpfen.

    Vom 17.08.2018
  • Ein Airbus A320 der Sundair am Flughafen von Palma de Mallorca. Sundair flottet dritten Airbus ein

    Sundair ist jetzt mit drei Airbus A320-Jets unterwegs und die vierte Maschine kommt in wenigen Wochen. Beide kommen von Air Berlin. Gleichzeitig startet der Carrier ab Dresden.

    Vom 31.08.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus