Insolvente Air Cargo Germany entlässt alle Mitarbeiter

04.09.2013 - 17:36 0 Kommentare

Bei der insolventen Air Cargo Germany gehen endgültig die Lichter aus: Nachdem Investorengespräche gescheitert sind, wurden nun alle Mitarbeiter entlassen. Die Flugzeuge sind inzwischen wieder an den Leasinggeber zurückgegangen.

Boeing 747-400F der Air Cargo Germany am Flughafen Hahn - © © airliners.de - O. Pritzkow

Boeing 747-400F der Air Cargo Germany am Flughafen Hahn © airliners.de /O. Pritzkow

Nach gescheiterten Verhandlungen mit mehreren Interessenten sind alle rund 120 Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Cargo Germany (ACG) entlassen worden. Es sei mit sieben Investoren gesprochen worden, sagte Insolvenzverwalter Frank Kebekus am Mittwoch in Düsseldorf. Sechs hätten sich relativ schnell verabschiedet, mit einem sei länger verhandelt worden. Aber auch hier sei eine Finanzierung letztlich nicht zustande gekommen.

ACG hatte Anfang Mai Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb war schon am 18. April eingestellt worden, nachdem das Luftfahrtbundesamt die Betriebserlaubnis ausgesetzt hatte. Das Unternehmen hatte auch Geld vom Flughafen Hahn sowie dem Land Rheinland-Pfalz bekommen.

Die Flughafengesellschaft gewährte einen Kredit über fünf Millionen Euro, zudem nahm ACG ein Darlehen in gleicher Höhe beim Land über die Förderbank ISB in Anspruch. Mitte Mai hatte das Finanzministerium mitgeteilt, dass das Darlehen komplett abgeschrieben sei.

ACG unterhielt zuletzt vier Maschinen des Typs Boeing 747. Diese seien aber nur geleast gewesen, sagte der Insolvenzverwalter. Sie seien inzwischen wieder an den Leasinggeber gegangen.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr bei der Hauptversammlung 2018. Lufthansa-Chef sieht Grenzen des Wachstums

    Ungebremste Expansion und stetig sinkende Preise gehören nach Ansicht von Lufthansa-Chef Spohr der Vergangenheit an - nicht nur bei seiner Airline. Denn Personal und Ressourcen sind knapp geworden, sagte er bei der Lufthansa-Hauptversammlung.

    Vom 08.05.2018
  • Jean-Marc Janaillac. Air-France-Chef tritt im Streit um Tariferhöhung zurück

    Trotz steigender Passagierzahlen und einem operativem Gewinnsprung bei KLM kommt der französisch-niederländische Konzern Air France-KLM nicht aus den roten Zahlen. Grund sind Streiks bei Air France. Chef Jean-Marc Janaillac gibt nun sein Amt ab.

    Vom 04.05.2018
  • A380-800 von Singapore Airlines. Allererste A380-Jets sollen zerlegt werden

    Vier A380-Doppelstöcker hat die Dr. Peters Group bei Singapore Airlines untergebracht. Nachdem die Leasing-Verträge nun ausgelaufen sind, ist klar, was mit den ersten beiden Maschinen passieren soll. Die Anleger müssen der Lösung noch zustimmen.

    Vom 05.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus