Infrastrukturminister: BBI wird gut erreichbar sein

29.07.2008 - 19:13 0 Kommentare

Der neue Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) wird nach Ansicht von brandenburgs Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (SPD) gut erreichbar sein. Das wichtigste Infrastrukturprojekt in der Hauptstadtregion erhalte vernünftige Anbindungen über Straßen und Schienen, sagte Dellmann am Dienstag in Berlin. Bereits seit Mai sei die neue Autobahn A 113 in Betrieb, die den Flughafen hervorragend an Berlin und Brandenburg anschließe. Zudem sei schon der Rohbau des künftigen Flughafenbahnhofes zu besichtigen.

Zur BBI-Eröffnung wird Dellmann zufolge auch der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) zum Flughafen verstärkt. Die bisherigen Stadtbahnverbindungen RE 7 und RE 14 nach Schönefeld würden bis zur Fertigstellung der sogenannten Dresdner Bahn durch eine zusätzliche Linie mit zwei stündlichen Verbindungen über die Anhalter Bahn ergänzt. Damit gebe es vier stündliche Regionalbahnverbindungen zwischen Berlin und dem Airport. Ergänzt werde das Angebot durch einen Zehn-Minuten-Takt der S-Bahn aus Berlin sowie Busse zum U-Bahnhof Rudow und in die Region.

Insgesamt werde es stündlich vier Regionalbahn-, sechs S-Bahn- und mehr als 20 Busverbindungen geben, unterstrich der Minister. Damit gebe es auch in Spitzenstunden ausreichend Plätze für Fluggäste, Beschäftigte und Besucher des Airports. Sollten durch die Streichung von Fernzügen Kapazitäten auf der Anhalter Bahn frei werden, könnte dort ein 20-Minuten-Takt zum Flughafen realisiert werden. Nach Fertigstellung der Dresdner Bahn werde die Taktfrequenz der ÖPNV- Anbindung noch einmal erhöht und die Fahrt zum Hauptbahnhof beschleunigt.

Dellmann fügte hinzu, schon zur Eröffnung werde der BBI eine im Vergleich zu anderen großen Flughäfen wie München mit sechs S-Bahn- und drei Busverbindungen pro Stunde gute und ausreichende Verkehrsanbindung besitzen.

Von: ddp
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Der Chef der Berliner Flughäfen, Engelbert Lütke Daldrup, erläutert seinen "Masterplan 2040". Neues Terminal 2 am BER schafft Billigflieger-Kapazitäten

    Der Flughafen BER wird schon vor der Eröffnung weiter ausgebaut. Jetzt präsentierte die Flughafengesellschaft Details zum neuen Terminal 2. Mit dem neuen Zweckbau soll sich die Kapazität vor allem für Billigfluglinien deutlich erhöhen.

    Vom 02.05.2018
  • Eine S-Bahn steht am 26.08.2011 am Bahnhof unter dem neuen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg unweit von Schönefeld. BER-Eröffnung: Es wird eng in der Bahn

    Analyse Die Bahn schickt zwei Züge mehr je Stunde und die BVG verdoppelt die Busse zum neuen Berliner Flughafen. Dennoch könnte es in den öffentlichen BER-Zubringern sehr eng werden, wenn Tegel 2020 geschlossen wird.

    Vom 21.06.2018
  • Klare Ansagen: Professor Karl Born kommentiert die aktuellsten Entwicklungen der Luftverkehrsbranche. Der Abstieg eines Flughafens zum Parkplatz

    Die Born-Ansage (89) VW parkt wohl im Sommer noch nicht zugelassene Autos am BER. Der Flughafen wird also endgültig zum Stehhafen, urteilt Karl Born und sieht Parallelen zu einem Grimm-Märchen.

    Vom 05.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus