1. Aktuelle Luftverkehrs-Nachrichten Mehr im Ticker

  2. Australische Ermittler begutachten in Zusammenarbeit mit Beobachtern der OSZE ein MH17-Wrackteil.

    Flugunfallermittlungen zu MH17 kommen nicht voran

    Wie bekommen Flugunfalermittler sicheren Zugang zum MH17-Absturzgebiet? Die Niederlande haben die Idee von bewaffneten Schutztruppen verworfen. Neu im Gespräch ist eine UN-Mission. Malaysia verhandelt derweil über eine Waffenruhe.

  3. Anzeige schalten »
  4. Wochenende, 26.07. und 27.07.2014
  5. 25.07.2014
  6. Anzeige schalten »
  7. Ein ZDF-Videograb vom 25.07.2014 zeigt Wrackteile der Boeing 777 der Malaysia Airlines (Flug MH17) in der Nähe von Donezk, Ukraine.

    Malaysia geht bei MH17-Absturz von Raketenbeschuss aus

    Malaysische Ermittler gehen nach OSZE-Angaben von einem Raketentreffer als Ursache für den Absturz von Flug MH17 aus. Spuren an noch nicht eingehend untersuchten Außenhaut-Trümmerteilen sollen Hinweise darauf geben.

  8. Der Screenshot aus einem am 25.07.2014 von den französischen Streitkräften veröffentlichten Video zeigt ein Trümmerstück der Air-Algerie-Maschine an der Absturzstelle in der Region Gossi in Mali nahe der Grenze zu Burkina Faso.

    Swiftair-MD-83 in Mali abgestürzt

    Frankreich hat das Wrack des seit gestern vermissten Swiftair-Flugzeugs in einem unwegsamen Wüstengebiet im Norden Malis entdeckt. Das Flugzeug war mit 116 Menschen an Bord für Air Algerie unterwegs.

  9. Start eines Flugzeugs

    Piloten kritisieren nach MH17 Risikobewertungen bei Streckenplanung

    Der europäische Pilotendachverband ECA schlägt nach dem Absturz der Malaysia-Airlines-Boeing in der Ostukraine Alarm. Das Unglück decke "gewichtige Schwäche" bei der Risikobewertung in der zivilen Luftfahrt auf.

Alle Nachrichten im Ticker »