«Berlin ExpoCenter Airport»

ILA 2012: Baustart auf neuem Gelände

18.08.2011 - 16:43 0 Kommentare

Mit einem symbolischen Spatenstich haben die Bauarbeiten für das neue Messegelände der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in unmittelbarer Nähe zum künftigen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg begonnen. Neben der ILA, die alle zwei Jahre ausgerichtet wird, sollen auch andere Messen an dem Standort veranstaltet werden.

Zum Baustart am neuen ILA-Standort stehen der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, Dietmar Schrick (l-r), der Aufsichtsratsvorsitzende der Messeimmobilien Selchow GmbH, Raimund Hosch, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und der Bürgermeister und Wirtschaftssenator von Berlin, Harald Wolf (Die Linke), bereit zum ersten Spatenstich.

Zum Baustart am neuen ILA-Standort stehen der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie, Dietmar Schrick (l-r), der Aufsichtsratsvorsitzende der Messeimmobilien Selchow GmbH, Raimund Hosch, Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) und der Bürgermeister und Wirtschaftssenator von Berlin, Harald Wolf (Die Linke), bereit zum ersten Spatenstich.
© dpa - Patrick Pleul

Zum Baustart am neuen Standort der ILA im brandenburgischen Selchow zelebrieren Messehostessen den ersten Spatenstich.

Zum Baustart am neuen Standort der ILA im brandenburgischen Selchow zelebrieren Messehostessen den ersten Spatenstich.
© dpa - Patrick Pleul

Für das neue Messegelände der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) neben dem künftigen Hauptstadtflughafen haben die Bauarbeiten begonnen. Neben der ILA, die alle zwei Jahre ausgerichtet wird, werde es auch andere Messen auf dem neuen Gelände in Selchow im Süden Berlins geben, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Messeimmobilien Selchow GmbH, Raimund Hosch, beim symbolischen ersten Spatenstich am Donnerstag.

Das neue Veranstaltungsareal trägt den Namen Berlin ExpoCenter Airport und ist 250.000 Quadratmeter groß. Die Anteilseigner der Messeimmobilien Selchow GmbH - Messe Berlin und Zukunftsagentur Brandenburg - investieren nach eigenen Angaben 27 Millionen Euro.

Neues Messegelände ergänzt Standort unterm Funkturm

Es würden bereits Gespräche mit drei Interessenten für andere Messen geführt, sagte Hosch. Das Gelände sei eine Ergänzung und nicht Konkurrenz zum traditionellen Messe-Standort unterm Berliner Funkturm.

Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) hob hervor, dass die Region neben Hamburg und München der drittgrößte Standort der Luft- und Raumfahrtindustrie in Deutschland sei: «Die ILA ist für die Branche in Brandenburg und Berlin ein ideales Schaufenster und ein Zuschauermagnet.»

Berlins Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) unterstrich die ökonomischen Effekte durch die ILA. Durch Aussteller und auswärtige Besucher würden Schätzungen zufolge 360 Millionen Euro in die Region fließen. Dadurch dürften allein durch die Luftfahrtschau bis zu 4.650 Arbeitsplätze geschaffen oder gesichert werden.

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), Dietmar Schrick, stellte die internationale Bedeutung der ILA heraus: Sie sei nach den Messen in Paris und Farnborough die drittgrößte Leistungsschau der Branche weltweit. Die ILA decke alle Bereiche der Luft- und Raumfahrt ab und greife die neuen Trends und Entwicklungen in der zivilen und militärischen Luftfahrt auf. «Diese politische Bedeutung der ILA und unserer Industrie lässt sich nirgendwo so gut darstellen wie in der Hauptstadtregion», sagte Schrick.

ILA-Standort war lange unsicher

Allerdings war der Verbleib der ILA in der Region lange unsicher. «Die ILA hing am seidenen Faden», sagte der BDLI-Chef. Dem Bau des neuen Messegeländes ging ein langwieriger Entscheidungsprozess voraus. Die ILA wurde in den vergangenen Jahren am Rande des Flughafens Schönefeld ausgerichtet. Wegen des neuen Hauptstadtflughafens musste für die Messe ein neuer Standort gefunden werden.

Zwar haben die Länder Berlin und Brandenburg sowie der BDLI den Verbleib der Messe in der Region favorisiert. Lange konnte aber keine Einigung über die Finanzierung eines neuen Standortes gefunden werden. Der BDLI hatte daraufhin mit Abwanderung gedroht. Im Gespräch als neuer ILA-Standort war unter anderem Leipzig.

Die erste ILA auf dem neuen Messegelände wird vom 11. bis 16. September 2012 ausgerichtet, drei Monate später als geplant. Den ursprünglich geplanten Zeitraum vom 19. bis 24. Juni hatte der BDLI nach einer Umfrage unter potenziellen Ausstellern aufgegeben.

Als Grund wurde die «außergewöhnliche Dichte» von Luftfahrtveranstaltungen im Sommer 2012 genannt, zu denen unter anderen die bedeutende Luftfahrtschau im englischen Farnborough und die Rüstungsmesse Eurosatory in Paris zählen. Außerdem entfällt durch den neuen ILA-Termin die zeitliche Nähe der für den 3. Juni 2012 geplanten Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens.

Von: dapd
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Scoot, die Low-Cost-Tochter von Singapore Airlines, fliegt seit dem 20. Juni 2018 zwischen Singapur und Berlin-Tegel Easyjet und Scoot arbeiten in Berlin zusammen

    Kunden von Easyjet und Scoot können demnächst in Berlin-Tegel umsteigen. Durch die Zusammenarbeit mit der Singapore-Airlines-Billigtochter macht Easyjet die Hauptstadt nach der Air-Berlin-Insolvenz wieder zum Langstreckendrehkreuz.

    Vom 06.09.2018
  • Kabinenpersonal von Ryanair. Ufo sieht noch Streikgefahr bei Ryanair

    Der Streit um einen Tarifvertrag für Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland droht zu eskalieren - obwohl Verdi bereits über Eckpunkte abstimmt. Denn mit Ufo streitet sich die Airline noch vor Gericht. Die Gewerkschaft schließt Streiks nicht aus.

    Vom 12.11.2018
  • Boeing 737 von Ryanair. Ryanair streicht weitere Flüge in Deutschland

    Insgesamt 140 Verbindungen: Der Riesen-Streik in sechs Ländern belastet Ryanair nach airliners.de-Recherchen bis zum Mittag stärker als angenommen. Indes regt sich unter den deutschen Flughäfen Unmut über die Streithähne.

    Vom 28.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Berlin Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »