Sparmaßnahme

Iberia streicht Berlin

11.01.2013 - 11:42 0 Kommentare

Iberia hat ihre Flüge zwischen Madrid und Berlin-Tegel eingestellt. Erst im Frühjahr gibt es Ersatz. Reisende können aber Flüge ab Berlin-Schönefeld nutzen.

Airbus A320 der Iberia - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Airbus A320 der Iberia © airliners.de /Oliver Pritzkow

Die spanische Iberia hat ihre Flüge nach Berlin eingestellt. Am Donnerstag wurde die Route zwischen Madrid und dem Berliner Flughafen Tegel zum letzten Mal bedient. Iberia begründete die Entscheidung damit, dass die Flüge zwischen den Hauptstädten Deutschlands und Spaniens zuletzt nicht mehr rentabel gewesen seien.

Daher prüfte die Airline im vergangenen Jahr, ob sie nicht auch diese Verbindung an die neu geschaffene Iberia Express abtreten kann. Doch die Pilotengewerkschaft Sepla verzögerte mit Streiks den Aufbau der Lowcost-Tochter, denn sie hielt eine solche Auslagerung der Kurz- und Mittelstrecken für illegal, weil sie gegen die Tarifverträge verstoße. Iberia drohte, dass nach dem 10. Januar 2013 dann einige Strecken entfallen - darunter auch jene nach Berlin, die sie seit 1991 angeboten hatte. Jahrelang war sie sogar die einzige Gesellschaft gewesen, die direkte Verbindungen zwischen den beiden Hauptstädten unterhielt.

Ab Ende Februar springt aber Oneworld-Partner Air Berlin in die Bresche und verbindet die Flughäfen Berlin-Tegel und Madrid-Barajas ein Mal pro Tag mit Boeing 737-800. Außerdem bietet die Lowfare-Airline Easyjet Flüge von Berlin-Schönefeld nach Madrid an.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Air-Berlin-Maschine am Flughafen Düsseldorf Air Berlin rutscht immer tiefer ins Minus

    Über drei Millionen Euro Verlust pro Tag: Das ist die jetzt vorgelegte Bilanz der Air Berlin für die ersten drei Monate des Jahres. Airlinechef Thomas Winkelmanns Erklärungen lassen in Berlin aufhorchen.

    Vom 26.05.2017
  • Ein Airbus A330 der Air Europa. Air Europa geht für Ryanair auf die Langstrecke

    New York, Buenos Aires, Havanna ... Ryanair verkauft erstmals Transatlantik-Flüge. Eine Vertriebskooperation mit der spanischen Air Europa soll zeitnah ausgeweitet werden. Dann kommen auch Zubringer.

    Vom 23.05.2017
  • Stefan Schulte, Vorstandschef der Fraport AG BDL: Deutsche Airlines verlieren Marktanteile

    Deutsche Airlines befördern immer mehr Passagiere, doch die Zahl der Fluggäste legt an heimischen Airports noch deutlicher zu, sagt der BDL. Gewinner sind ausländische Carrier. BDL-Präsident Stefan Schulte sieht das als Gefahr.

    Vom 07.08.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus