Sparmaßnahme

Iberia streicht Berlin

11.01.2013 - 11:42 0 Kommentare

Iberia hat ihre Flüge zwischen Madrid und Berlin-Tegel eingestellt. Erst im Frühjahr gibt es Ersatz. Reisende können aber Flüge ab Berlin-Schönefeld nutzen.

Airbus A320 der Iberia - © © airliners.de - Oliver Pritzkow

Airbus A320 der Iberia © airliners.de /Oliver Pritzkow

Die spanische Iberia hat ihre Flüge nach Berlin eingestellt. Am Donnerstag wurde die Route zwischen Madrid und dem Berliner Flughafen Tegel zum letzten Mal bedient. Iberia begründete die Entscheidung damit, dass die Flüge zwischen den Hauptstädten Deutschlands und Spaniens zuletzt nicht mehr rentabel gewesen seien.

Daher prüfte die Airline im vergangenen Jahr, ob sie nicht auch diese Verbindung an die neu geschaffene Iberia Express abtreten kann. Doch die Pilotengewerkschaft Sepla verzögerte mit Streiks den Aufbau der Lowcost-Tochter, denn sie hielt eine solche Auslagerung der Kurz- und Mittelstrecken für illegal, weil sie gegen die Tarifverträge verstoße. Iberia drohte, dass nach dem 10. Januar 2013 dann einige Strecken entfallen - darunter auch jene nach Berlin, die sie seit 1991 angeboten hatte. Jahrelang war sie sogar die einzige Gesellschaft gewesen, die direkte Verbindungen zwischen den beiden Hauptstädten unterhielt.

Ab Ende Februar springt aber Oneworld-Partner Air Berlin in die Bresche und verbindet die Flughäfen Berlin-Tegel und Madrid-Barajas ein Mal pro Tag mit Boeing 737-800. Außerdem bietet die Lowfare-Airline Easyjet Flüge von Berlin-Schönefeld nach Madrid an.

Von: airliners.de mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick aus dem Zug-"Cockpit" auf der Strecke Berlin-München: Mehr Wettbewerb im innerdeutschen Verkehr. Das Rennen ist eröffnet

    Schiene, Straße, Luft (11) In unter vier Stunden von Nord nach Süd: Sonntag wird die neue ICE-Strecke Berlin-München eröffnet. Verkehrsexperte Thomas Rietig zeigt die historischen Dimensionen der Route - auf der Straße und in der Luft.

    Vom 08.12.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus