Billigflug-Tochter

"Iberia Express" geht an den Start

07.10.2011 - 14:28 0 Kommentare

Die spanische Iberia möchte mit einer günstigen Tochtergesellschaft zukünftig im Kurz- und Mittelstreckenverkehr profitabel werden. Die Airline soll im Sommer 2012 an den Start gehen.

Die Iberia-Muttergesellschaft IAG (International Airlines Group) hat am Donnerstag offiziell die neue Tochter "Iberia Express" aus der Taufe gehoben. Die Airline soll künftig Teile des Kurz- und Mittelstreckenmarktes von Iberia übernehmen.

Das Unternehmen wird mit einer reinen Airbus A320-Flotte operieren. Anfangs sollen vier Maschinen eingesetzt werden, die alle von Iberia übernommen werden. Bis Ende 2012 sollen 13 Flugzeuge für Iberia Express unterwegs sein.

Die Airline soll im Sommer 2012 an den Start gehen und von Madrid aus "zu konkurrenzfähigen Preisen" fliegen, wie es in einer Aussendung heißt. Iberia Express soll zu niedrigeren Kosten operieren als die Mainline, die in diesem Segment Verluste schreibt und zuletzt das Angebot gekürzt hatte. Das soll unter anderem dadurch erreicht werden, dass neues Personal eingestellt wird - und zwar "zu marktüblichen Konditionen".

Die Gründung einer günstiger operierenden Tochter wird bei Iberia bereits seit längerem diskutiert. Bislang legten sich allerdings die Gewerkschaften gegen die Pläne quer.

Von: Martin Metzenbauer, Austrian Aviation Net
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Flugzeuge von Emirates und Easyjet in London-Gatwick. Easyjet will "Worldwide" ausbauen

    Inzwischen sind über ein Dutzend Airlines beim Umsteigernetzwerk "Worldwide" von Easyjet beteiligt. Die Zahl soll im kommenden Jahr weiter wachsen - mit ihr auch das Portfolio der beteiligten Flughäfen.

    Vom 06.12.2018
  • A330 von Eurowings hebt in Düsseldorf ab. Eurowings übernimmt weitere Lufthansa-Langstrecke

    Eurowings übernimmt in Düsseldorf die letzte Langstrecke von Lufthansa. Durchgeführt werden die New-York-Flüge von Brussels. Der belgische Carrier kündigt zeitgleich an, die eigene A330-Flotte modernisieren zu wollen.

    Vom 03.12.2018
  • Die ehemalige Niki-A321 mit der Registrierung OE-LCC fliegt inzwischen als D-ATCA im Condor-Liniendienst. Ex-Air-Berlin-Tochter offiziell Condor-Schwester

    In diesem Jahr ist Condor auf der Mittelstrecke vor allem über die neugegründete Balearics und die ehemalige Air-Berlin-Tochter Aviation gewachsen. Letztere ist nun offiziell Teil des Thomas-Cook-Konzerns.

    Vom 10.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus