IATA-Zahlen: Nachfrage im Luftfrachtgeschäft zieht leicht an

10.01.2014 - 07:45 0 Kommentare

Die Nachfrage auf dem internationalen Markt für Luftfracht hat im November 2013 erneut leicht angezogen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Transportzahlen, welche der Branchenverband IATA nun vorgestellt hat.

Frachtabfertigung am Flughafen Zürich. - © Swiss WorldCargo -

Frachtabfertigung am Flughafen Zürich. Swiss WorldCargo

Das globale Cargogeschäft ist im November 2013 gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,1 Prozent gewachsen – das ist stärker als noch im Oktober 2013 mit lediglich 4,4 Prozent, wie International Air Transport Association (IATA) mitteilte.

Bei Fluggesellschaften in Europa war die Nachfrage im November 2013 mit 8,0 Prozent im Plus. Damit setzt sich der Wachstumstrend auch in dieser Region fort. Allerdings ist das Wachstum in den einzelnen Ländern der Eurozone unterschiedlich stark.

Das stärkste Wachstum aller Weltregionen verzeichnete der Nahe Osten mit 16,5 Prozent. Fluggesellschaften aus dem asiatisch-pazifischen Raum registrierten ein Plus von 4,9 Prozent und damit signifikant mehr Wachstum als mit 1,8 Prozent im Oktober 2013.

Tony Tyler, Director General und CEO der IATA: „Die Ergebnisse im November machen Mut, besonders für Fluggesellschaften in der Region Asien-Pazifik. Diese guten Nachrichten resultieren aus einem verbesserten Wirtschaftsklima in China und einem allgemeinen Aufschwung auf Handelsrouten in Asien.“ Saisonbereinigt würden die Cargovolumen jedoch immer noch unter den Spitzenwerten von 2010 und 2011 liegen, so Tyler weiter.

Die durchschnittliche Auslastung im Frachtbereich lag im November 2013 bei 49,2 Prozent. Das sind 0,7 Prozentpunkte mehr als im November des Vorjahres.

Von: IATA, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Iata-Chef Alexandre de Juniac. Iata kritisiert EU-Fluggastrechte

    Die Iata rügt die EU für Entschädigungsregelungen bei Flugverspätungen: Niemand solle die Fehler der EU kopieren. Gleichzeitig korrigiert der Verband die Prognosen für 2017.

    Vom 05.12.2017
  • Flugzeuge von Brussels Airlines und Air Berlin. Brussels und Air Berlin schieben Lufthansa an

    Monatsbilanz bei der Lufthansa Group: Im Punkt-zu-Punkt-Geschäft treiben Brussels Airlines und der Deal mit Air Berlin die Zahlen von Eurowings an. Doch auch dort geht eine Kennzahl zurück.

    Vom 09.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus