Bis 2016

IATA-Verkehrsprognose

07.12.2012 - 12:16 0 Kommentare

Der Weltdachverband der Airlines hat die Verkehrsprognose bis 2016 veröffentlicht. Dieser spiegelt die derzeitigen Wirren des Marktes wider. Deutschland wachse dahingehend vor allem im Passagierzahlenbereich.

Landung einer Ryanair-Maschine in Berlin-Schönefeld - © © dpa -

Landung einer Ryanair-Maschine in Berlin-Schönefeld © dpa

Der Weltdachverband der Airlines IATA hat ihre Verkehrsprognose bis zum Jahr 2016 veröffentlicht. Deutschland werde dabei vor allem im Hinblick auf die Gesamtpassagierzahlen wachsen. Im Gebiet der Bundesrepublik sollen bis 2016 28,2 Millionen Passagiere zusätzlich befördert werden. Damit würde Deutschland mit 172,9 Millionen Passagieren statistisch den dritten Rang hinter den USA (223,1 Millionen Passagiere) und Groß Brittanien (200,8 Millionen Passagiere) belegen.

Weltweit rechnen die Fluggesellschaften mit einem starken Anstieg der Passagierzahlen in den kommenden Jahren. Ihre Zahl werde von 2,8 Milliarden im Jahr 2011 auf 3,6 Milliarden 2016 ansteigen, prognostizierte der internationale Branchenverband IATA am Donnerstag. Das jährliche Wachstum schätzt der Verband auf 5,3 Prozent.

Die meisten Passagiere werden der Prognose zufolge in der Asien-Pazifik-Region dazukommen. In Europa dagegen werde sich das Wachstum verlangsamen. Dennoch bleibe Europa der größte Markt für die Fluggesellschaften. Beim Frachtverkehr rechnen die Fluggesellschaften mit einer jährlichen Zunahme von rund drei Prozent bis 2016.

Von: AFP,airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Passagier wartet in der Abfertigungshalle des Flughafens München. Iata verzeichnet solides Wachstum in Europa

    Der Welt-Airlineverband Iata hat die Verkehrszahlen für August ausgewiesen. Demnach steigt sowohl Angebot als auch Nachfrage. Europa wächst auf hohem Niveau und führt in Sachen Auslastung.

    Vom 05.10.2017
  • Flugzeuge von Air Berlin und Lufthansa in Düsseldorf. Mit dem Lufthansa-Monopol droht ein Passagierrückgang

    Apropos (20) Wie entwickelt sich der innerdeutsche Luftverkehr nach der Air-Berlin-Aufteilung? Verkehrsexperte Manfred Kuhne untersucht zwei Szenarien. Die Folgen auf die Passagierzahlen könnten unterschiedlicher nicht sein.

    Vom 27.09.2017
  • Eine Maschine der Air Berlin im Anflug auf den Hauptstadt-Flughafen Tegel. Air Berlin steigert Pünktlichkeit in Tegel

    Noch fliegt Air Berlin: Wie aus Flugplandaten hervorgeht, steigert der Carrier im August die Pünktlichkeitsquote der Abflüge am Hauptstadt-Hub. Von den selbst gesteckten Zielen ist die Airline aber weit entfernt.

    Vom 01.09.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus