IATA senkt erneut Gewinnprognose für Airlinebranche

01.04.2008 - 14:34 0 Kommentare

Die IATA hat die Gewinnerwartung für die Branche zum zweiten Mal nach unten korrigiert. Wegen der Kreditkrise und hoher Ölpreise dürfte der Überschuss der Fluggesellschaften 2008 weltweit insgesamt nur noch bei 4,5 Milliarden US-Dollar liegen, teilte die Vereinigung am Dienstag in Santiago de Chile mit. Im Dezember hatte die IATA ihre Erwartungen bereits von 7,6 auf 5,0 Milliarden Dollar gesenkt. 2007 lag der Branchengewinn nach IATA-Berechnung bei 5,6 Milliarden Dollar. 2008 werde ein sehr hartes Jahr, sagte IATA-Generalsekretär Giovanni Bisignani.

m stärksten dürften die Airlines in den USA unter dem Rückgang leiden. Allerdings rechnet die IATA damit, dass die Branche in allen Regionen außer in Afrika von Verlusten verschont bleibt. Grundlage der Prognose ist ein Wirtschaftswachstum von 2,6 Prozent und ein durchschnittlicher Ölpreis von 86 Dollar je Barrel. Bei der Gewinnberechnung berücksichtigt die IATA nur das Kerngeschäft der Airlines.
Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein KLM-Flugzeug wird betankt. Airlines: EU bremst Bio-Kerosin aus

    Bis 2030 müssen wesentlich mehr alternative Treibstoffe hergestellt werden, beschließt die Europäische Union. Das betrifft auch die Airlines - und die sind enttäuscht von der Regelung.

    Vom 20.06.2018
  • Piloten von Brussels Airlines. Zehntausende von Brussels-Streik betroffen

    Brussels-Airlines-Piloten wollen für höhere Löhne streiken und fordern darüberhinaus Klarheit über den zukünftigen Kurs der Lufthansa-Tochter. Auch viele Deutschland-Verbindungen sind betroffen.

    Vom 11.05.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus