IATA senkt erneut Gewinnprognose für Airlinebranche

01.04.2008 - 14:34 0 Kommentare

Die IATA hat die Gewinnerwartung für die Branche zum zweiten Mal nach unten korrigiert. Wegen der Kreditkrise und hoher Ölpreise dürfte der Überschuss der Fluggesellschaften 2008 weltweit insgesamt nur noch bei 4,5 Milliarden US-Dollar liegen, teilte die Vereinigung am Dienstag in Santiago de Chile mit. Im Dezember hatte die IATA ihre Erwartungen bereits von 7,6 auf 5,0 Milliarden Dollar gesenkt. 2007 lag der Branchengewinn nach IATA-Berechnung bei 5,6 Milliarden Dollar. 2008 werde ein sehr hartes Jahr, sagte IATA-Generalsekretär Giovanni Bisignani.

m stärksten dürften die Airlines in den USA unter dem Rückgang leiden. Allerdings rechnet die IATA damit, dass die Branche in allen Regionen außer in Afrika von Verlusten verschont bleibt. Grundlage der Prognose ist ein Wirtschaftswachstum von 2,6 Prozent und ein durchschnittlicher Ölpreis von 86 Dollar je Barrel. Bei der Gewinnberechnung berücksichtigt die IATA nur das Kerngeschäft der Airlines.
Von: dpa-AFX
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Bodenverkehrsdienste bei der Arbeit. Bedarf an Flugbegleitern und Bodenmitarbeitern wächst weiter

    Beruf & Karriere Der Personalbedarf in der Luftfahrt wird in den nächsten zehn Jahren weiter zunehmen, erwarten Branchenmanager. Qualifizierte Bewerber zu finden ist nicht die einzige Herausforderung - es hapert auch bei der Bezahlung und beim Training.

    Vom 31.10.2018
  •  Das Netzmanagement der Airlines im Wandel (1)

    Aviation Management Aviation-Management-Professor Christoph Brützel befasst sich in mehreren Beiträgen mit aktuellen Tendenzen im Airline-Netzmanagement und den Konsequenzen für die Strukturen des Luftverkehrsnetzes. Teil 1 widmet sich den globalen Netzfluggesellschaften.

    Vom 07.11.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus