Luftverkehr leidet unter Wirtschaftskrise

IATA: Schwarz, schwärzer, 2009

27.01.2010 - 15:47 0 Kommentare

Im vergangenen Jahr haben die Airlines den größten Nachfragerückgang seit Ende des Zweiten Weltkriegs erlebt. Zu diesem Schluss kommt der internationale Airlineverband IATA nach Vorlage der Verkehrszahlen für Dezember sowie des Gesamtjahres.

Flugzeug in fahlem Sonnenlicht - © © dpa -

Flugzeug in fahlem Sonnenlicht © dpa

Die Luftfahrtbranche hat das vergangene Jahr mit dem größten Nachfragerückgang seit Ende des Zweiten Weltkriegs abgeschlossen. Das ist das Ergebnis der Verkehrszahlen für den Monat Dezember sowie das Gesamtjahr 2009, welche die International Air Transport Association (IATA) am Mittwoch bekanntgegeben hat.

Danach sank die Passagiernachfrage im Gesamtjahr 2009 um 3,5 Prozent. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 75,6 Prozent. Im Frachtgeschäft ging die Nachfrage um 10,1 Prozent zurück. Die durchschnittliche Auslastung betrug 49,1 Prozent.

Giovanni Bisignani, Director General und CEO der International Air Transport Association: “Hinsichtlich der Passagiernachfrage geht das Jahr 2009 als das schlimmste Jahr in die Geschichtsbücher ein, welches die Branche je durchlebt hat. Wir haben langfristig zweieinhalb Jahre Wachstum im Passagier- und dreieinhalb Jahre Wachstum im Frachtgeschäft verloren.”

Aufwärtstrend zum Jahresende 2009

Die Kapazitäten im internationalen Passagierverkehr waren im Dezember 2009 um 0,7 Prozent geringer als im Dezember 2008, die Kapazitäten im Frachtgeschäft um 0,6 Prozent größer als im Vorjahresmonat. Angebot und Nachfrage haben in den vergangenen Monaten die Erträge zwar leicht verbessert, sie liegen aber noch immer fünf bis zehn Prozent unter dem Niveau von 2008.

„Die Erlöse werden deutlich langsamer anziehen als die Nachfrage, bei der wir bereits eine Besserung spüren. Bei der Profitabilität wird eine Besserung noch länger auf sich warten lassen. Im Jahr 2010 werden Fluggesellschaften voraussichtlich 5,6 Milliarden US-Dollar verlieren“, so Bisignani weiter.

Saisonbedingt hat die Verkehrsnachfrage im Passagiergeschäft im Dezember 2009 verglichen mit November 2009 um 1,6 Prozent zugelegt. Im Frachtgeschäft war in selben Zeitraum ein Rückgang von 0,2 Prozent zu verzeichnen. Verglichen mit Dezember 2008 hat die Nachfrage im Passagiergeschäft im Dezember 2009 um 4,5 Prozent zugelegt. Die durchschnittliche Auslastung lag bei 77,6 Prozent. Dies ist eine Verbesserung um 8,4 Prozent gegenüber dem Tiefstand im Februar 2009. Die Nachfrage liegt aber noch immer 3,4 Prozent unter dem Spitzenwert von Anfang 2008.

Einen Rückgang der Passagiernachfrage im Gesamtjahr 2009 verzeichneten Fluggesellschaften in Europa (-5,0 Prozent), Nordamerika (-5,6 Prozent) sowie dem asiatisch-pazifischen Raum (-5,6 Prozent). Während Airlines in Europa und Nordamerika im Dezember 2009 – jeweils verglichen mit dem Vorjahresmonat - einen Rückgang der Nachfrage um 1,2 Prozent und 0,4 Prozent verzeichneten, konnten Fluggesellschaften im asiatisch-pazifischen Raum aufgrund der deutlichen wirtschaftlichen Erholung der Region um 8,0 Prozent zulegen.

Fluggesellschaften im Nahen und Mittleren Osten verzeichneten einen Nachfragezuwachs von 19,1 Prozent im Dezember und 11,2 Prozent im Gesamtjahr 2009. Sie konnten den Anteil an Langstreckenpassagieren über ihre Drehkreuze deutlich ausbauen. Airlines in Lateinamerika meldeten im Dezember ein Plus von 7,1 Prozent, konnten im Gesamtjahr aufgrund der H1N1-Pandemie jedoch nur um 0,3 Prozent zulegen. In Afrika verzeichnete die Branche im Dezember ein Nachfrage-Plus von 3,1 Prozent, im Gesamtjahr steht jedoch ein Minus von 6,8 Prozent.

Von: airliners.de mit IATA, AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Passagier wartet in der Abfertigungshalle des Flughafens München. Iata verzeichnet solides Wachstum in Europa

    Der Welt-Airlineverband Iata hat die Verkehrszahlen für August ausgewiesen. Demnach steigt sowohl Angebot als auch Nachfrage. Europa wächst auf hohem Niveau und führt in Sachen Auslastung.

    Vom 05.10.2017
  • Eine junge Frau geht auf dem Internationalen Flughafen Sepang nahe dem malysischen Kuala Lumpur an der so genannten Wand der Hoffnung für die Passagiere von Flug MH370 vorüber. Satelliten-Fotos empfehlen neuen Suchbereich für MH370

    Aufnahmen, die das australische Transport Safety Bureau (ATSB) nun veröffentlicht hat, zeigen womöglich Trümmerteile der verschollenen Maschine von Flug MH-370. Dies deute laut ATSB auf ein neues Such-Aeral hin, das bislang nicht abgesucht wurde. Die Suche nach dem verschwundenen Flugzeug waren im Januar eingestellt worden.

    Vom 18.08.2017
  • 2016 verzeichnete der Flughafen ein Fluggastaufkommen von 703.300 Passagieren. Paderborn kann im September zulegen

    Mit rund 95.000 Passagieren hat der Flughafen Paderborn im September eigenen Angaben zufolge vier Prozent mehr Gäste abgefertigt als im Vorjahresmonat. Das Plus sei vor allem auf Türkei- und Griechenlandverbindungen sowie steigende Fluggastzahlen im Linienverkehr nach Frankfurt und München zurückzuführen.

    Vom 18.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »