Verkehrszahlen im Plus, aber Risiken bleiben

IATA: Nachfrage im Mai gestiegen

30.06.2011 - 13:06 0 Kommentare

Die Passagiernachfrage im internationalen Flugverkehr hat im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat zugelegt. Das Frachtgeschäft verzeichnete dagegen einen Abwärtstrend. Das ist das Ergebnis der aktuellen Verkehrszahlen der International Air Transport Association (IATA).

Terminal im Flughafen München - © © Flughafen München GmbH -

Terminal im Flughafen München © Flughafen München GmbH

Das Wachstum der Passagiernachfrage im internationalen Flugverkehr hat im Mai 2011 – verglichen mit dem Vorjahresmonat - um 6,8 Prozent zugelegt. Das ist das Ergebnis der aktuellen Verkehrszahlen, welche die International Air Transport Association (IATA) heute veröffentlicht hat. Damit liegt die Nachfrage 4,0 Prozent höher als zu Beginn dieses Jahres. Im Frachtverkehr meldeten die Fluggesellschaften ein Minus von 4,0 Prozent. Dies ist auf die besonders hohe Cargo-Nachfrage nach Ende der Wirtschaftskrise im Mai 2010, dem Vergleichszeitraum der aktuellen Verkehrszahlen, zurückzuführen.

Giovanni Bisignani, Director General und CEO der IATA: „Die Verkehrszahlen im Mai haben sich positiv entwickelt. Die Auslastung auf grenzüberschreitenden Flügen ist um 0,8 Prozentpunkte auf 75,8 Prozent gestiegen. Gegenüber April 2011 sind der Cargoverkehr um 1,2 Prozent und der Passagierverkehr um 1,8 Prozent gewachsen. Dies wird dazu beitragen, den Druck auf die Gewinne, der durch weiterhin hohe Treibstoffkosten entsteht, zu mindern.“

Dennoch bleiben Risiken durch die politischen Unruhen im Nahen und Mittleren Osten sowie die Währungskrise in Europa, so Bisignani weiter. Die IATA erwarte für dieses Jahr noch immer einen Gewinn von vier Milliarden US-Dollar. Dies entspräche einer Gewinnspanne von lediglich 0,7 Prozent. Eine neue Krise könne die Lage der Luftfahrtindustrie dramatisch verändern. 2011 sei erneut ein hartes Jahr für eine schwache Branche.

Verkehrszahlen der einzelnen Regionen:

In Europa ist die Passagiernachfrage im Vergleich zum Vorjahresmonat um 10,9 Prozent gestiegen. Das Plus ist auf eine höhere Wirtschaftsleistung in Nordeuropa und einen schwächeren Euro zurückzuführen. Letzteres führte zu einem intensiveren Handel und höherem Incoming-Verkehr. Mit 10,6 Prozent verzeichnete Europa nach Lateinamerika das zweitstärkste Kapazitätswachstum aller Regionen. Die Auslastung stieg auf 77,7 Prozent.

Fluggesellschaften in Nordamerika haben ihre Kapazitäten im zweiten Monat in Folge reduziert (April: -0,4 Prozent; Mai: -0,5 Prozent). Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind die Verkehrszahlen um 4,5 Prozent, die Kapazitäten um 5,5 Prozent gestiegen. Die behutsame Ausweitung der Kapazitäten führte mit 81,8 Prozent zur höchsten Auslastung aller Regionen.

Im asiatisch-pazifischen Raum verzeichneten Airlines ein Wachstum von 4,7 Prozent. Dieser Wert liegt deutlich unter dem weltweiten Durchschnitt von 8,0 Prozent. Ursächlich ist die anhaltende Schwäche des japanischen Markts nach dem Erdbeben und dem Tsunami. Verglichen mit dem Vorjahresmonat sind die Kapazitäten um 5,0 Prozent gestiegen. Die Auslastung sank leicht auf 73,4 Prozent.

In Lateinamerika sind die Verkehrszahlen mit 21,3 Prozent (Kapazitäten: 15,2 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr am stärksten gestiegen. Dieses Plus ist Ergebnis des starken Wirtschaftswachstums in dieser Region. Im Nahen und Mittleren Osten ist der internationale Passagierverkehr um 7,8 Prozent, in Afrika um 1,1 Prozent gestiegen.

Von: IATA
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Iata-Chef Alexandre de Juniac. Iata kritisiert EU-Fluggastrechte

    Die Iata rügt die EU für Entschädigungsregelungen bei Flugverspätungen: Niemand solle die Fehler der EU kopieren. Gleichzeitig korrigiert der Verband die Prognosen für 2017.

    Vom 05.12.2017
  • Ein Passagier wartet in der Abfertigungshalle des Flughafens München. Iata verzeichnet solides Wachstum in Europa

    Der Welt-Airlineverband Iata hat die Verkehrszahlen für August ausgewiesen. Demnach steigt sowohl Angebot als auch Nachfrage. Europa wächst auf hohem Niveau und führt in Sachen Auslastung.

    Vom 05.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Flughafen Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »