Nachfrage zieht an

IATA: Luftfahrtbranche erholt sich langsam

30.11.2009 - 13:02 0 Kommentare

Die IATA hat ihren Verkehrsbericht für Oktober vorgelegt. Danach sind sowohl die Passagiernachfrage als auch die Frachtnachfrage gegenüber Oktober 2008 um 0,5 Prozent gestiegen.

Internationaler Flughafen Genf-Cointrin - © © AirTeamImages.com -

Internationaler Flughafen Genf-Cointrin © AirTeamImages.com

Die International Air Transport Association (IATA) hat die Verkehrszahlen für den Monat Oktober 2009 bekanntgegeben. Danach ist die Passagiernachfrage gegenüber Oktober 2008 um 0,5 Prozent gestiegen.

Die internationale Frachtnachfrage hat stark zugelegt und liegt nun 0,5 Prozent unter dem Vorjahr. Verglichen mit einem Rückgang um 5,4 Prozent im September 2009 ist dies eine signifikante Verbesserung. Die Auslastung lag mit 78 Prozent im Passagier- und 54,1 Prozent im Cargoverkehr weiterhin auf einem Niveau wie vor der Wirtschaftskrise.

Die Verbesserung zeichnet sich bereits seit März ab, als der Passagierverkehr seinen Tiefstand erreichte. Das Wachstum ist mit dem der Jahre 2006 und 2007 vergleichbar. Doch ohne einen signifikanten Nachholbedarf wird es keinen schnellen Anschluss an den Wachstumstrend von 2005 bis 2008 geben.

„Die Krise hat die Branche zwei Jahre Wachstum gekostet“, sagt Giovanni Bisignani, Director General und CEO der International Air Transport Association. „Es wird eine Herausforderung, die Kosten und Kapazitäten der veränderten Wirklichkeit anzupassen.“

Die Verbesserung der Auslastung auf ein Niveau wie vor der Krise ist hauptsächlich auf sorgfältiges Kapazitätsmanagement zurückzuführen. Verglichen mit Oktober 2008 lagen die angebotenen Kapazitäten im Oktober dieses Jahres um 3,3 Prozent niedriger. Als Antwort auf den starken Nachfragerückgang im Frachtgeschäft lag die Kapazität in diesem Bereich im Oktober 2009 7,4 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres.

Die Erträge bleiben unter Druck. Trotz einer leichten Erhöhung der Ticketpreise seit Jahresmitte ist Fliegen immer noch 20 Prozent günstiger als vor einem Jahr.

Europäische Fluggesellschaften verzeichneten im Oktober 2009 gegenüber dem Vorjahr einen Nachfragerückgang von 3 Prozent (September 2009: -4,2 Prozent). Aufgrund der Schwäche im Transatlantik- sowie Europaverkehr liegt die Nachfrage noch immer unter dem Vorjahresniveau. Airlines in Nordamerika spürten zur Jahresmitte ein signifikantes Wachstum im internationalen Verkehr.

Gleichzeitig sind die Kapazitäten im transatlantischen und transpazifischen Verkehr aber gegenüber dem Vorjahr um 2,6 Prozent gesunken. Fluggesellschaften im Nahen und Mittleren Osten haben bei der Nachfrage um 14,3 Prozent sowie den Kapazitäten um 15,3 Prozent zugelegt.

Ausführliche Verkehrszahlen sind abrufbar unter:

http://www.iata.org/pressroom/facts_figures/traffic_results/2009-11-30-01.htm

 

Von: IATA
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Passagier wartet in der Abfertigungshalle des Flughafens München. Iata verzeichnet solides Wachstum in Europa

    Der Welt-Airlineverband Iata hat die Verkehrszahlen für August ausgewiesen. Demnach steigt sowohl Angebot als auch Nachfrage. Europa wächst auf hohem Niveau und führt in Sachen Auslastung.

    Vom 05.10.2017
  • Eine junge Frau geht auf dem Internationalen Flughafen Sepang nahe dem malysischen Kuala Lumpur an der so genannten Wand der Hoffnung für die Passagiere von Flug MH370 vorüber. Satelliten-Fotos empfehlen neuen Suchbereich für MH370

    Aufnahmen, die das australische Transport Safety Bureau (ATSB) nun veröffentlicht hat, zeigen womöglich Trümmerteile der verschollenen Maschine von Flug MH-370. Dies deute laut ATSB auf ein neues Such-Aeral hin, das bislang nicht abgesucht wurde. Die Suche nach dem verschwundenen Flugzeug waren im Januar eingestellt worden.

    Vom 18.08.2017
  • Passagiere am Flughafen Wien. Airport Wien zählt mehr Passagiere

    Monatsbilanz an Österreichs größtem Flughafen: Der Airport Wien steigert die Passagierzahlen. Eine andere Kennziffer geht hingegen leicht zurück.

    Vom 13.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus