IAG legt offizielles Kaufangebot für Aer Lingus vor

19.06.2015 - 14:22 0 Kommentare

Das Vorhaben wird immer konkreter: Die International Airlines Group (IAG) hat jetzt das offizielle Kaufangebot für die irische Aer Lingus vorgelegt. Ob es angenommen wird, entscheidet sich im Juli.

Der Hauptsitz der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus in Dublin. - © © dpa - Mikko Pihavaara

Der Hauptsitz der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus in Dublin. © dpa /Mikko Pihavaara

Der britisch-spanische Luftfahrtkonzern International Airlines Group (IAG) hat am Freitag ein offizielles Kaufangebot für die irische Fluggesellschaft Aer Lingus vorgelegt. Wie bereits in seinem informellen Angebot bietet IAG den Anteilseignern von Aer Lingus 2,55 Euro pro Aktie, wie aus einer Mitteilung des Konzerns hervorgeht. Das sind etwa 40 Prozent mehr als zum Schlusskurs vom 17. Dezember 2014. Am Tag darauf hatte IAG seine Übernahmeabsichten öffentlich gemacht.

Mit der Abgabe eines offiziellen Angebots setzt der Luftfahrtkonzern, zu dem bereits die Fluggesellschaften British Airways, Vueling und Iberia gehören, den Hauptaktionär Ryanair unter Druck. Die irische Billig-Airline hält 29,8 Prozent der Anteile. Ryanair hatte in der Vergangenheit bereits drei Mal erfolglos versucht, Aer Lingus ganz zu übernehmen.

© AirTeamImages.com, Lesen Sie auch: Air-Lingus-Übernahme durch IAG: Irische Regierung stimmt Verkauf zu

Zu dem angestrebten Geschäft von IAG hat sich Aer Lingus in der Vergangenheit nicht offiziell geäußert. Nun muss die Aktionärsversammlung von Aer Lingus - und damit auch Ryanair als Anteilseigner - am 16. Juli über das Angebot für Aer Lingus entscheiden. Neben Ryanair ist unter anderem der irische Staat an Aer Lingus beteiligt. Er hatte bereits grünes Licht für den Verkauf an IAG gegeben. Auch der Verwaltungsrat der irischen Fluggesellschaft unterstützt das Vorhaben.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Norwegian-Chef Björn Kjos. Übernahmedebatte um Norwegian entbrannt

    IAG zusammen mit oder ohne Ryanair oder vielleicht doch Lufthansa? Die finanziell angeschlagene Norwegian wird zum Übernahmeobjekt. Airline-Chef Kjos will den Carrier eigentlich nicht verkaufen - doch Analysten schätzen, dass er damit lediglich den Preis in die Höhe treiben will.

    Vom 22.06.2018
  • Wolfram Simon: "Die Frage nach einem Gewinner und einem Verlierer der Air-Berlin-Pleite stellt sich nicht." "Bei Zeitfracht ticken die Uhren anders"

    Interview Zeitfracht-Chef Simon spricht im Interview mit airliners.de über Kultur sowie Strategie des eigenen Unternehmens. Und er beschreibt, an welchen Stellen bei der Integration von Air-Berlin-Teilen die größten Schwierigkeiten bestanden.

    Vom 15.08.2018
  • Streikende belgische Ryanair-Flugbegleiter. Ryanair-Streik trifft auch Deutschland

    Die Ryanair-Flugbegleiter in vier Ländern streiken am Mittwoch. Die Airline strich hunderte Flüge - das hat auch Auswirkungen auf Deutschland. Und es sind nicht die letzten Ausstände.

    Vom 25.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus