IAG legt offizielles Kaufangebot für Aer Lingus vor

19.06.2015 - 14:22 0 Kommentare

Das Vorhaben wird immer konkreter: Die International Airlines Group (IAG) hat jetzt das offizielle Kaufangebot für die irische Aer Lingus vorgelegt. Ob es angenommen wird, entscheidet sich im Juli.

Der Hauptsitz der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus in Dublin. - © © dpa - Mikko Pihavaara

Der Hauptsitz der irischen Fluggesellschaft Aer Lingus in Dublin. © dpa /Mikko Pihavaara

Der britisch-spanische Luftfahrtkonzern International Airlines Group (IAG) hat am Freitag ein offizielles Kaufangebot für die irische Fluggesellschaft Aer Lingus vorgelegt. Wie bereits in seinem informellen Angebot bietet IAG den Anteilseignern von Aer Lingus 2,55 Euro pro Aktie, wie aus einer Mitteilung des Konzerns hervorgeht. Das sind etwa 40 Prozent mehr als zum Schlusskurs vom 17. Dezember 2014. Am Tag darauf hatte IAG seine Übernahmeabsichten öffentlich gemacht.

Mit der Abgabe eines offiziellen Angebots setzt der Luftfahrtkonzern, zu dem bereits die Fluggesellschaften British Airways, Vueling und Iberia gehören, den Hauptaktionär Ryanair unter Druck. Die irische Billig-Airline hält 29,8 Prozent der Anteile. Ryanair hatte in der Vergangenheit bereits drei Mal erfolglos versucht, Aer Lingus ganz zu übernehmen.

© AirTeamImages.com, Lesen Sie auch: Air-Lingus-Übernahme durch IAG: Irische Regierung stimmt Verkauf zu

Zu dem angestrebten Geschäft von IAG hat sich Aer Lingus in der Vergangenheit nicht offiziell geäußert. Nun muss die Aktionärsversammlung von Aer Lingus - und damit auch Ryanair als Anteilseigner - am 16. Juli über das Angebot für Aer Lingus entscheiden. Neben Ryanair ist unter anderem der irische Staat an Aer Lingus beteiligt. Er hatte bereits grünes Licht für den Verkauf an IAG gegeben. Auch der Verwaltungsrat der irischen Fluggesellschaft unterstützt das Vorhaben.

Von: AFP
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Niki Lauda. Lauda Motion und Condor trennen sich endgültig

    Lauda Motion und Condor beenden Ende April ihre Kooperation. Beim Vertrieb setzt Nikis Laudas Airline offenbar ganz auf den neuen Anteilseigner Ryanair - er stellt auch Flugzeuge und Crews in Berlin und Düsseldorf zur Verfügung.

    Vom 09.04.2018
  • Boeing 737-800 der TUIfly Tui will die Hälfte ihrer Flugzeuge kaufen

    Der Reisekonzern Tui will künftig mehr Jets selbst kaufen und nur noch die Hälfte seiner Flugzeugflotte leasen. Für die Mittelstrecke hat er zwei weitere Boeing 737 MAX bestellt. Angetrieben wird das Unternehmen von verbesserten Finanzzahlen für das Winterhalbjahr.

    Vom 09.05.2018
  • Guillaume Faury. Middle of the Market: Airbus will auf Boeing warten

    Seit drei Monaten leitet Guillaume Faury die Airbus-Flugzeugsparte, 2019 könnte er Konzernchef werden. Nun spricht er über die A380-Nachfrage, Personaldiskussionen und ein neues "Middle of the Market"-Modell.

    Vom 01.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus