"Honig Connection" soll Aufschluss über Schadstoffe am Flughafen Köln/Bonn geben

18.05.2018 - 10:40 0 Kommentare

Der Imkerverein Köln hat am Flughafen Köln/Bonn eine neue Bildungsinitiative für den Bienenschutz gestartet: Anhand der Sammeleigenschaften der Tiere der "Honig Connection" - laut Mitteilung "die süßeste Fluggesellschaft der Welt" - soll die Schadstoffkonzentration in der Luft rund um den Airport untersucht werden.

Start der Initiative

Start der Initiative "Honig Connection": Pünktlich zum Welt-Bienentag am Sonntag (20. Mai). © Flughafen Köln/Bonn

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Drei Wege für effizientere Kontrollen

    Bei den Passagierkontrollen an deutschen Flughäfen kommt es immer häufiger zu langen Schlangen. Im europäischen Vergleich hinkt das System hinterher. Dabei bemüht sich die Politik nach airliners.de-Informationen um konkrete Verbesserungen.

    Vom 11.07.2018
  • Michael Garvens. Wohl weitere Ermittlungen gegen Garvens

    Gegen den früheren Kölner Flughafenchef Garvens wird nicht nur wegen Untreue ermittelt, sondern laut Presseberichten auch wegen Steuerhinterziehung. Doch zumindest ein Teil der Ermittlungen könnte bald eingestellt werden.

    Vom 05.09.2018
  • Michael Garvens. Ex-Airport-Chef Garvens kontert Vorwürfe

    Kölns ehemaliger Flughafenchef Garvens bezieht zu den Vorwürfen, die ihn das Amt kosteten, Stellung. Alles sei juristisch umfänglich bewertet worden - und vom Kontrollgremium des Airports mitgetragen worden.

    Vom 24.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus