Überblick

Hier sind die Flugzeuge von Germania jetzt

06.02.2019 - 07:39 0 Kommentare

Die Maschinen der insolventen Germania sind nach airliners.de-Recherchen zu einem Großteil an deutschen Flughäfen geparkt. Im Besitz der Fluggesellschaft waren zuletzt lediglich noch einige wenige Jets.

Flugzeuge von Germania. - © © Flughafen Münster/Osnabrück -

Flugzeuge von Germania. © Flughafen Münster/Osnabrück

Die Germania-Flotte bestand zuletzt aus 30 Maschinen, von denen bis zum Ende des Flugbetriebs am Montagabend 27 im Betrieb der Germania Fluggesellschaft mbH abhoben - davon zwei unter Bulgarian-Eagle-Operation (LZ-AOA, LZ-AOC). Drei weitere Jets (HB-JOG, HB-JOH, HB-JOI) fliegen für die nicht in die Pleite gerutschten Töchter Germania Flug in der Schweiz.

Bereits wenige Stunden vor der Insolvenzverkündung am frühen Dienstagmorgen sind alle 25 von Germania selbst betriebenen Flugzeuge nach airliners.de-Recherchen an deutschen Airports abgestellt worden:

Flughafen Maschinen
Bremen 4 (D-ABGO, D-ASTJ, D-ASTQ, D-ASTU)
Dresden 3 (D-AGEL, D-AGEN, D-AGER)
Düsseldorf 3 (D-ASTT, D-ASTV, D-ASTW)
Nürnberg 3 (D-ASTO, D-ASTY, D-ASTP)
Berlin-Schönefeld 3 (D-ASTF, D-AGEP, D-AGMA)
Erfurt/Weimar 2 (D-ASTA, D-ASTL)
Münster/Osnabrück 2 (D-ASTE, D-ASTM)
Berlin-Tegel 2 (D-ASTG, D-ASTR)
Hamburg-Finkenwerder 1 (D-ASTN)
München 1 (D-ASTC)
Rostock-Laage 1 (D-ASTK)
gesamt 25
Quelle: eigene Recherche

Ein weiterer A319 -Jet ist am Airbus-Werk in Toulouse geparkt; Germania bediente den Werk-Shuttle des Flugzeugbauers mit zwei Flugzeugen zwischen Hamburg-Finkenwerder und Toulouse. Darüber hinaus befindet sich ein A319-Flugzeug bei der Maintenance im eigenen Hangar in Schönefeld. Und die 27. Maschine (von Sundair) ist bereits wieder für andere Kunden unterwegs.

Kaum noch Flugzeuge im eigenen Besitz

Von den insgesamt 30 Maschinen gehörten der Airline zuletzt nur noch drei Boeing 737-700 selbst. Die übrigen Maschinen 27 Maschinen kamen von verschieden Leasinggebern. Gleichzeitig sollten auch die Boeing-Jets die Flotte verlassen, da Germania 25 Neo-Mittelstreckenflugzeuge bei Airbus bestellt hatte - doch die Ausflottung verzögerte sich.

© AirTeamImages.com, HAMFive Lesen Sie auch: Germania flottet einige Boeing 737 später aus

Germania hat nach eigener Darstellung am Anfang der Woche Insolvenz angemeldet. Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg bestätigt dies gegenüber unserer Redaktion. Das Luftfahrt-Bundesamt hat der Airline sofort das AOC entzogen, weswegen der Flugbetrieb von Germania umgehend eingestellt ist. Lediglich die Ableger in Bulgarien und der Schweiz operieren noch - Beobachter rechnen damit, dass auch diese zeitnah Insolvenz anmelden müssen.

Von: br, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ein Airbus der Sundair. Sundair flottet gebrauchte Airbus A319 erst jetzt ein

    Bei Sundair verzögert sich der Einsatz zweier gebrauchter Airbus A319 immer weiter, der erste wird erst diese Woche ins AOC aufgenommen. Eigentlich hätten die Maschinen schon diesen Sommer für die Charter-Airline unterwegs sein sollen.

    Vom 13.08.2019
  • Eine A320 der Sundair. Erster Airbus A319 verstärkt Sundair-Flotte

    Die Stralsunder Charter-Airline Sundair hat den ersten von zwei gebrauchten A319 eingeflottet. Kurzfristig setzt die Fluggesellschaft außerdem auf einen weiteren A319 im Wet Lease.

    Vom 20.06.2019
  • Drei Maschinen auf dem Vorfeld des Flughafens in Dresden. Airline-Pleiten treffen besonders den Osten

    Die Marktaustritte von Germania, BMI oder auch Small Planet Airlines spüren vorrangig kleinere Flughäfen. Besonders schwierig ist die Situation in Rostock, Erfurt und Dresden. Aber auch andere Regionalflughäfen verlieren.

    Vom 08.07.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus