Überblick

Hier führen die Airlines Piloten-Trainings durch

13.02.2019 - 14:51 0 Kommentare

Alle Fluggesellschaften müssen regelmäßig ihre Piloten trainieren - mit echten Landetrainings oder im Simulator. Wo im deutschsprachigen Raum die Fullflight-Simulatoren stehen, zeigt airliners.de in dieser Übersicht.

Cockpitsimulator eines Airbus A330-200 - © © dpa - Stephanie Pilick

Cockpitsimulator eines Airbus A330-200 © dpa /Stephanie Pilick

Piloten müssen laut den Regularien des Luftfahrt Bundesamts (LBA) einmal im Jahr ein Simulator-Training durchführen. Manche Airlines schickten ihr Cockpit-Personal allerdings sogar zweimal im Jahr in den Simulator, erklärte ein Sprecher der Vereinigung Cockpit (VC).

Dazu gibt es im deutschsprachigen Raum einige Simulator-Zentren. Lufthansa betreibt an gleich mehreren Standorten verschiedenste Fullflight-Simulatoren zum Pilotentraining. Der größte Standort ist in Frankfurt, wo Piloten auf so gut wie allen Mustern des Konzerns vom A220 bis zum A380 trainiert werden.

Mit Boeing 737 oder Airbus A300 finden sich hier auch Simulatoren für Maschinen, die Lufthansa-Konzernairlines gar nicht mehr betreiben, denn die Trainingseinrichtung steht generell auch externen Airlines offen. Gleiches gilt auch für die Lufthansa-Simulatorstandorte in München, Berlin, Wien und Zürich, wo regelmäßig Piloten aus aller Welt zum Training vorbeischauen.

Auch bei TFC-Käufer in Essen, vormals ein großer Air-Berlin-Partner in Sachen Ausbildung und Training, trainieren seit kurzem Piloten aus dem Lufthansa-Konzern im Auftrag der Lufthansa Aviation Training auf Airbus A320 und A330.

Aber Piloten trainieren nicht nur in Simulatoren. Echte Landeübungen, die sogenannten Touch-and-Gos, müssten laut Regularien einmal nach der Ausbildung durchgeführt werden, bevor die Piloten initial auf Verkehrsflugzeugen eingesetzt werden. Das passiert - auch mit größeren Flugzeugtypen - meist an kleineren Regionalflughäfen. Eurowings trainierte zum Beispiel aktuell in Münster-Osnabrück. Aber mit Brescia und Zadar lässt der Kranich die Landeübungen auch regelmäßig im Ausland trainieren.

Tuifly schickt ihre Piloten zum Training an die Airports Braunschweig, Hannover und Kassel. Laut eines Sprechers bieten gerade kleine Airports hier einen deutlichen Vorteil, da das Verkehrsaufkommen geringer ist. Aktuell würden zahlreiche First Officers eingestellt und trainieren. Der Ferienflieger setzt dazu eine Boeing 737-800 ein.

Piloten, die neu zum Kranich kommen, werden nach den Simulatoren-Tests zum Flugtraining meist nach Rostock-Laage gebeten, teilte eine Sprecherin auf airliners.de-Anfrage mit. Ein weiterer Standort in Deutschland ist der Flughafen Ingolstadt. Die meisten neuen Piloten würden derzeit von anderen Group Airlines zur Lufthansa Classic stoßen, so die Sprecherin weiter. Daher benötigten diese auch kein Flugtraining, sondern bekommen ein sogenannten "Operator Conversion Course" im Simulator und auf Linie.

Ausgewählte Standorte von Full-Flight-Simulatoren

Standort Flugzeugtyp
Essen Airbus A320
Airbus A330-200
Frankfurt Airbus A319
Airbus A320
Airbus A321
Airbus A310/300
Airbus A320 neo
Airbus A330-300
Airbus A340-300
Airbus A340-600
Airbus A380
Airbus A220
Embraer 190
Boeing 737-3/4/500
Boeing 747-400
Boeing 747-8
Boeing 757-200
Boeing 767-300
Boeing 777
Boeing MD-11
München Airbus A320
Airbus A330/A340
Wien Airbus A320
Embraer 190
Bombardier Q400
Zürich Airbus A320
Airbus A321
Airbus A330/A340
Avro RJ
Boeing 777
Airbus A220
Embraer 145

Condor teilte mit, man habe um den wachsenden Bedarf an Piloten decken zu können, vor einigen Jahren ein eigenes Initio-Programm ins Leben gerufen. In dessen Rahmen bilde man jährlich 30 Piloten aus. Cockpit-Personal des deutschen Charter-Carriers Sundair werde in Berlin geschult, sagte eine Sprecherin zu airliners.de.

Die wichtigsten Ausbildungsflughäfen für Billigflieger Ryanair sind laut Mitteilung Bergamo, London-Stansted und East Midlands. Auch Konkurrentin Easyjet lässt ihre Piloten vor allem in England und Italien ausbilden. Ein Sprecher sagte unserer Redaktion, dass Easyjet Pilotentrainings zusammen mit dem Partner CAE durchführe. Die periodischen Trainings der Piloten - auch die der in Deutschland stationierten Flugzeugführer - fänden entweder in Mailand oder Gatwick statt.

© AirTeamImages.com, Paul Marais-Hayer Lesen Sie auch: Easyjet lässt deutsche Piloten in Gatwick trainieren

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Anzeige schalten »