Mehr Frequenzen, neue Ziele

Helvetic wächst ab Bern

21.02.2013 - 12:09 0 Kommentare

Helvetic Airways hat eine Verdichtung des Flugplans ab Bern angekündigt. Neben einer Frequenzaufstockung werden im Veranstalterauftrag auch zwei neue Ziele erschlossen.

Helvetic Airways Fokker 100 - © © Helvetic Airways -

Helvetic Airways Fokker 100 © Helvetic Airways

Helvetic Airways hat zusätzliche Flüge ab Bern angekündigt. So will die schweizerische Airline im Sommer mehr Flüge nach Palma de Mallorca anbieten und die Ziele Reus und Olbia neu in ihren Flugplan integrieren.

Palma de Mallorca erhält den Planungen zufolge einen dritten Wochenendflug. Helvetic will ihn im Zeitraum 8. Juni bis 24. August jeweils samstag (Start 15:00 Uhr) und vom 1. September bis 20. Oktober immer sonntags (Start 17:30 Uhr) anbieten.

Im Spätsommer steuert Helvetic Airways dann im Auftrag des Veranstalters Belpmoos Reisen die Ziele Olbia und Reus ab Bern an. Beide Saisonstrecken starten am 31. August und enden am 12. Oktober. Die wöchentlichen Flüge nach Olbia verlassen die schweizer Hauptstadt um 7:50 Uhr, jene nach Reus starten um 16:40 Uhr. Auf allen Strecken werden Fokker 100 eingesetzt.

Die am Flughafen Bern-Belp beheimatete Skywork Airlines bietet im Sommerflugplan ebenfalls Flüge nach Olbia an.

Von: airliners.de mit Helvetic Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018
  • Thorsten Dirks. Air-Berlin-Übernahme war "teils zu ambitioniert"

    Über 70 Maschinen von Air Berlin will Eurowings in die Luft bringen. Dies geschehe laut Airline-Chef Dirks zwar "in Rekordzeit", aber nicht ohne Probleme, gibt sich der Lufthansa-Manager selbstkritisch.

    Vom 16.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus