Helvetic startet neu ab Bern

29.10.2010 - 14:36 0 Kommentare

Die schweizerische Fluggesellschaft Helvetic Airways hat die Stationierung eines Flugzeugs am Flughafen Bern-Belp bekannt gegeben. Ab Frühjahr 2011 wird eine Fokker 100 verschiedene Charter- und Liniendienste aus der Bundeshauptstadt anbieten.

Helvetic Airways Fokker 100 - © © AirTeamImages.com -

Helvetic Airways Fokker 100 © AirTeamImages.com

Helvetic Airways will zum kommenden Frühjahr eine Fokker 100 am Flughafen Bern stationieren. Wie die schweizer Fluglinie am Freitag bekannt gab, wird sie mit der zweistrahligen Maschine ab dem 16. April 2011 verschiedene Destinationen in Südeuropa und Nordafrika anfliegen.

Zusammen mit den Reiseveranstaltern Kuoni und Aaretal-Reisen werden folgende Charterdestinationen angeflogen: mittwochs Heraklion, donnerstags Kos, freitags Preveza und Zakintos (alle Griechenland), samstags Djerba (Tunesien), Olbia auf Sardinien und Reus (Spanien). Sonntags startet die Fokker dann in Richtung Enfidha (Tunesien), Palma de Mallorca und Mahon (Spanien). Zusätzlich wird die Region Apulien immer freitags im Linienbetrieb bedient.

Zur Strategie in Bern sagt Tobias Pogorevc, CFO der Helvetic Airways: „Helvetic Airways bleibt der bewährten Nischenstrategie treu. Während wir bis jetzt Nischendestinationen im Ausland bedienten, können wir ab nächstem Frühling auch die „Nische“ Bern bedienen.“

Am Flughafen Bern-Belp hat auch die Regionalfluggesellschaft Sky Work Airlines ihren Stammsitz. Sie verfolgt ebenfalls Expansionspläne und verhandelt derzeit über neues Fluggerät.

Von: airliners.de mit Helvetic Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A320 von Condor. Condor und Air Europa kooperieren

    14 südeuropäische Verbindungen: Condor lässt nun unter anderem in Palma de Mallorca auf Flüge von Air Europa umsteigen. Das bringt vor allem Entlastung im eigenen Flugplan.

    Vom 03.08.2018
  • Andreas Gruber: "Niki hat immer gut performt." "Die Air-Berlin-Pleite führt zu mehr Wettbewerb"

    Interview Lauda-Motion-Chef Andreas Gruber spricht im Interview mit airliners.de über die Folgen der Insolvenz von Air Berlin, das Standing der Niki-Nachfolgerin und deren Engagement im Charter-Geschäft.

    Vom 16.08.2018
  • Streikende Ryanair-Piloten versammeln sich vor dem Flughafen in Dublin. Erster Pilotenstreik bei Ryanair

    Ein historischer Schritt: Piloten von Ryanair legen 24 Stunden lang die Arbeit nieder. Es ist der erste ordentliche Pilotenstreik in der Geschichte des Low-Costers. Die Airline reagiert mit Unverständnis - und mit Annullierungen.

    Vom 12.07.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus