«viva!»

Helvetic führt Business Class ein

01.04.2011 - 12:33 0 Kommentare

Die schweizerische Fluggesellschaft Helvetic Airways hat auf ausgewählten Verbindungen ein Business-Class-Produkt eingeführt. Passagiere erhalten unter anderem mehr Tarif-Flexibilität, Zutritt zu Lounges, Priority Check-In und können mehr Freigepäck mitnehmen.

Mehr Service in der neuen Business Class der Helvetic Airways - © © Helvetic Airways -

Mehr Service in der neuen Business Class der Helvetic Airways © Helvetic Airways

Mit Beginn des Sommerflugplans 2011 offeriert Helvetic Airways auf ausgewählten Destinationen (Linien- und Charterdestinationen) eine Business Class unter dem Namen „viva!“. 

Wie die schweizerische Fluggesellschaft mitteilte, würden Kunden neben dem bisherigen Sitzabstand von 84 Zentimetern in der Fokker 100 von weiteren Vorteilen profitieren.

„Mit unserer Business Class „viva!“ kommen wir den Bedürfnissen von Geschäftsreisenden auf den Destinationen Bari, Cardiff und Rostock entgegen. Bereits diesen Sommer können auch Gäste auf einzelnen Charterflügen in den Genuss der neuen Business Class kommen“ meint Bruno Jans, CEO der Helvetic Airways AG.

Die Vorteile der neuen "viva!"-Business Class:

  • Flexibilität bei den Tarifkonditionen (Semiflex und Fullflex)
  • Erhöhung der Freigepäckgrenze auf 30kg sowie auf zwei Handgepäckstücke
  • Zutritt zu Business Class Lounges
  • Priority Check-in Desk
  • An die Flugzeit angepasste Verpflegung an Bord

 

Von: Helvetic Airways, airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Check-In an der Lufthansa-Station Frankfurt Zusatzgeschäft wird wichtiger für Airlines

    Die Einnahmen der Airlines mit Extra-Leistungen und Meilenprogrammen sind im vergangenen Jahr erneut gestiegen - großen Anteil daran haben die Gepäckgebühren. Doch nicht überall wächst das Geschäft.

    Vom 18.09.2018
  • Das Tui-Logo ist auf dem Heck und dem Flügel eines Flugzeugs zu sehen. Tui-Airlines rücken näher zusammen

    In mehreren Bereichen wollen die Airlines des Reisekonzerns Tui nun enger zusammenarbeiten. Auch die deutsche Tuifly rückt näher an ihre ausländischen Kollegen heran - ihre Eigenständigkeit soll sie aber behalten.

    Vom 09.07.2018
  • Neue Lackierung der Lauda-Motion-Flugzeuge. Lauda Motion konkretisiert Lackierungspläne

    Air Berlin solle endgültig vom Himmel verschwinden, kündigte Lauda Motion vor zwei Wochen an und stellte eine neue Lackierung vor. Nun konkretisiert man die Pläne mit der ersten eigenen Livery.

    Vom 07.09.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus