Helvetic Airways neu nach Bristol

09.12.2011 - 15:36 0 Kommentare

Die schweizerische Helvetic Airways hat eine neue Nonstopverbindung in Richtung Großbritannien eröffnet. Dreimal wöchentlich fliegt jetzt eine Maschine zwischen Zürich und Bristol. Die Airline will sowohl Touristen als auch Geschäftsreisende ansprechen.

Eröffnung der neuen Helvetic-Flugverbindung Zürich-Bristol am 5.12.2011 - © © Helvetic Airways -

Eröffnung der neuen Helvetic-Flugverbindung Zürich-Bristol am 5.12.2011 © Helvetic Airways

Helvetic Airways hat am Montag eine Verbindung von Zürich nach Bristol eröffnet. Wie die Fluggesellschaft mitteilte, wird die Strecke drei Mal pro Woche im Nonstop-Flug betrieben.

Bruno Jans, CEO von Helvetic Airways erklärt: „Mit den Flügen nach Bristol erschließen wir eine wirtschaftlich starke Region auf den Britischen Inseln. So ermöglichen wir zahlreichen Geschäftsreisenden und Touristen eine schnelle Anbindung an Zürich. Für die Schweizer ist der Flughafen Bristol ein idealer Ausgangspunkt für individuelle Reisen.“ Zürich sei eine wichtige Business-Destination, ergänzt Shaun Browne, Aviation Director bei Bristol Airport. Diese direkte Verbindung bedeute, dass Bristol wieder mit einem der weltweit wichtigsten Finanzplätze verbunden ist, so Browne weiter.

Ferner schaltete Helvetic Airways den ersten Teil der Buchungsfreigabe des Sommerflugplanes 2012 ab Zürich und Bern-Belp frei.

Von: airliners.de mit Helvetic Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Boeing-Maschine der Ryanair. Ryanair will in Düsseldorf starten

    Frankfurt, Hamburg, München: Die Iren rücken immer weiter vom Low-Cost-Modell ab und machen sich immer häufiger an großen Flughäfen breit. Aktuell führt Ryanair auch mit dem Airport Düsseldorf Gespräche - doch da gibt es noch einen Haken.

    Vom 10.01.2018
  • Airbus A320 der Eurowings. Eurowings will Niki Flugzeuge geben

    Mit 15 Maschinen will Niki im Sommer bei Lauda Motion wieder abheben - kommen sollen diese von Lufthansa. Dort wehrt man sich gerichtlich gegen eine entsprechende EU-Auflage. Bei neun Maschinen gibt es nun allerdings ein Einlenken.

    Vom 19.02.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus