Helvetic Airways mit eigenem Wartungsbetrieb

05.12.2011 - 08:48 0 Kommentare

Die Schweizer Fluggesellschaft Helvetic Airways führt seit vergangener Woche einen eigenen Wartungsbetrieb für ihre Fokker-100-Flotte an ihrem Heimatflughafen Zürich. Dazu wurden 35 Mitarbeiter neu eingestellt.

Fokker 100 der Helvetic Airways - © © Helvetic Airways -

Fokker 100 der Helvetic Airways © Helvetic Airways

Helvetic Airways betreibt seit dem 27. November die Line Maintenance in Eigenregie im Hangar F am Flughafen Zürich. Wie die Airline am Freitag mitteilte, wurden ein Audit des Bundesamts für Zivilluftfahrt (BAZL) sowie die EASA-145-Zertifizierung erfolgreich abgeschlossen. „Mit dem weiteren Ausbau der Wertschöpfungskette haben wir die angestrebte Autonomie und eine höhere Flexibilität in der Operation unserer Fokker-100-Flotte erreicht“, erklärte Bruno Jans, CEO von Helvetic Airways.

Für den Wartungsbetrieb hat Helvetic Airways nach eigenen Angaben insgesamt 35 Spezialisten, Flugzeugmechaniker und -ingenieure sowie Avioniker eingestellt. Damit beschäftigt das Unternehmen nun 180 Mitarbeiter.

Helvetic Airways betreibt eine Flotte von sechs Fokker 100. Drei Flugzeuge stehen im Rahmen einer ACMI-Partnerschaft langfristig im Dienst der Swiss.  

Von: airliners.de, Helvetic Airways
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Flugzeugwartung bei Condor Technik. Condor Berlin steht zum Verkauf

    Die Zukunft von Condor Berlin ist seit langem ungewiss. Nun will der Mutterkonzern Thomas Cook den Technik-Betrieb in Berlin-Schönefeld nach airliners.de-Informationen veräußern.

    Vom 16.02.2018
  • Triebwerkswartung bei der Air Berlin Technik. Münchner Standort von Air Berlin Technik vor dem Aus

    Die Übernahme der Air Berlin Technik durch Nayak und Zeitfracht ist besiegelt, doch ein internes Papier zeigt, dass den Beschäftigten empfindliche Einschnitte bevorstehen. Einer der drei Standorte soll demnach komplett geschlossen werden. Die Planung im Detail.

    Vom 30.11.2017
  • Blick ins Innere der Sofia. Fliegende Sternwarte für C-Check in Hamburg

    Das fliegende Observatorium Sofia (Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie) ist für eine planmäßige Instandhaltung bei Lufthansa Technik in Hamburg eingetroffen. Während des C-Checks werden umfangreiche Kontrollen an der Flugzeugstruktur der Boeing 747SP vorgenommen und notwendige Reparaturen durchgeführt.

    Vom 21.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus