Hannover macht sich Hoffnung auf chinesische Frachtflüge

24.05.2017 - 14:33 0 Kommentare

Die chinesische Post will Frachtflüge nach Europa aufnehmen. Niedersachsen macht sich für den Flughafen Hannover stark. Dort gibt es kein Nachtflugverbot. Schon im Sommer soll es losgehen.

Flugzeuge am Flughafen Hannover. - © © Hannover Airport -

Flugzeuge am Flughafen Hannover. © Hannover Airport

Der Flughafen Hannover macht sich Hoffnung auf neue Kundschaft aus China. Wie der NDR berichtet, plant die chinesische Post, bereits diesen Sommer zwei Frachtflugzeuge pro Woche zwischen Hannover und Shanghai einzusetzen. Das sei am Rande des Besuchs von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in China bekanntgeworden.

Langenhagen hat sich dem Bericht zufolge gegen Konkurrenz aus Frankreich, Großbritannien und den Niederlanden sowie gegen Leipzig durchgesetzt. "Es wäre schön, wenn das Projekt klappen würde", sagte ein Sprecher des Airports am Mittwoch. Das Projekt stecke aber bislang noch in einem frühen Stadium.

Sollte das Vorhaben umgesetzt werden, müssten vor allem für die Zollabfertigung zahlreiche neue Beamte in Hannover eingesetzt werden. Ministerpräsident Weil hofft auf neue Jobs in dreistelliger Zahl. Hintergrund sind Pläne der chinesischen Post, europäische Waren, die von Chinesen im Internet bestellt werden, nach China und umgekehrt chinesische Produkte nach Europa zu transportieren. Später sollen drei Maschinen täglich fliegen, heißt es.

Hannover ist Norddeutschlands einziger Verkehrsflughafen, der rund um die Uhr angeflogen werden kann. Mit rund 19.000 Tonnen Luftfracht im vergangenen Jahr spielt Fracht vor Ort bislang nur eine untergeordnete Rolle.

Die chinesische Post betreibt zusammen mit China Southern eine Frachtfluggesellschaft. China Postal Airlines fliegt mit einer Flotte von rund 30 Frachtflugzeugen derzeit vor allem innerhalb chinas und Asien. Langstrecken-Frachter sind aktuell nicht in der Flotte der Airline.

Von: dh mit dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Schild eines Kontrolleurs am Flughafen. Drei Wege für effizientere Kontrollen

    Bei den Passagierkontrollen an deutschen Flughäfen kommt es immer häufiger zu langen Schlangen. Im europäischen Vergleich hinkt das System hinterher. Dabei bemüht sich die Politik nach airliners.de-Informationen um konkrete Verbesserungen.

    Vom 11.07.2018
  • Lufthansa-Chef Carsten Spohr Spohr nimmt Flughäfen in die Pflicht

    Flüge sind in diesem Sommer besonders häufig verspätet oder fallen ganz aus. Lufthansa-Chef Spohr sieht eine Mitschuld bei den Flughäfen - die ADV sagt: "Finger-Pointing ist der falsche Weg."

    Vom 07.08.2018
  • Niki Lauda. Lauda spricht mit NRW-Minister über Verspätungen

    Die Lauda-Motion-Spitze um Gründer Lauda und Co-Chef Gruber sucht das Gespräch mit NRW-Minister Wüst: Es geht um Verspätungen. Aber Lauda stellt auch eine Forderung an den Airport Düsseldorf.

    Vom 25.06.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus