Flughafen Hamburg kann Gewinn steigern

04.04.2017 - 16:29 0 Kommentare

Der Flughafen Hamburg schließt 2016 mit einem Gewinn ab. Auch bei den Passagierzahlen geht es nach oben. Doch beim Ausblick schreckt Airport-Chef Michael Eggenschwiler vor einer Zahl zurück.

Der Geschäftsführer des Hamburg Airport, Michael Eggenschwiler - © © dpa - Daniel Bockwoldt

Der Geschäftsführer des Hamburg Airport, Michael Eggenschwiler © dpa /Daniel Bockwoldt

Der Flughafen Hamburg hat das Geschäftsjahr erneut mit besseren Kennzahlen abgeschlossen. Wie der Airport mitteilte, stieg das Ergebnis 2016 im Vorjahresvergleich um knapp fünf Prozent auf 48,1 Millionen Euro. Auch der Konzern-Umsatz zog um rund vier Prozent auf 296 Millionen Euro an. Die Summe von Vermögenswerten und des Gesamtkapitals wuchs um knapp zehn Prozent auf 548,1 Millionen Euro.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Michael Eggenschwiler, wertete dies als Erfolg für den Airport. "Unsere vernetzte, globalisierte Gesellschaft hat einen wachsenden Wunsch nach Mobilität - ein Trend, den wir in Hamburg deutlich spüren", so Eggenschwiler. "Durch effizienteren Flugverkehr konnten die steigenden Passagierzahlen mit einer stabilen Anzahl an Flugbewegungen bewältigt werden."

Zum Flughafen

Der Helmut-Schmidt-Flughafen, wie der Airport Hamburg seit November offiziell heißt, hat rund 1900 Mitarbeiter. Weitere 15.000 Menschen sind bei den am Flughafen tätigen Unternehmen beschäftigt. Direkt und indirekt hängen nach Angaben von Geschäftsführer Michael Eggenschwiler mehr als 40.000 Jobs vom Airport ab.

So nutzten im vergangenen Jahr 16,2 Millionen Passagiere den Hamburger Flughafen. Wie der Airport schon im Januar mitteilte, waren dies rund vier Prozent mehr als 2015. Die Anzahl der Flugbewegungen ist hingegen nur geringfügig auf über 160.000 gestiegen. Dies sind rund 5000 Starts und Landungen weniger als im Jahr 2000, als knapp zehn Millionen Passagiere den Airport Hamburg nutzten.

Zahl der Flugbewegungen im Zehnjahresvergleich gesunken

Im Zehnjahresvergleich habe die Zahl der Passagiere um 27 Prozent zugenommen, die Zahl der Flugbewegungen sei dagegen sogar um sieben Prozent gesunken. Begründet wurde dies durch den Einsatz größerer Maschinen, die darüber hinaus besser ausgelastet waren.

Von allen Passagieren, die ihre Reise in Hamburg starteten, kamen 61 Prozent aus der Hansestadt. "Man kann sagen, dass die Hamburger ihren Flughafen wirklich gut nutzen", sagte Eggenschwiler. Zudem flog 2016 jeder fünfte Passagier am Hamburg Airport zu Freunden und Verwandten. Auch reisen die Menschen immer häufiger: 2016 ist der Anteil der Fluggäste mit drei bis fünf Flugreisen pro Jahr um rund zehn Prozentpunkte auf 38 Prozent gestiegen.

Baubeginn des neuen "Hamburg Welcome Center"

Eggenschwiler erwartet, dass sich dieser Trend auch im laufenden Jahr fortsetzt und der Flughafen 2017 mit einem Passagierplus von drei Prozent abschließen wird. Doch: "Wir gehen im Moment nicht davon aus, dass wir die 17 (Millionen) schaffen." Das wäre immerhin ein Plus von fast fünf Prozent.

© dpa, Daniel Reinhardt Lesen Sie auch: Hamburgs Flughafenchef über Passagierrekord, Reiseziele und die A380

Das Investitionsvolumen, das sich 2016 beinahe auf 100 Millionen Euro verdoppelte, soll weiter steigen. "Noch im April beginnen die Bauarbeiten für das neue 'Hamburg Welcome Center' am Airport" - eine Kombination aus Shops und Tourist-Informationen. Ankommende Besucher sollen dort Eintrittskarten und Souvenirs kaufen können.

Von: cs
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »