Hamburg Airways verschiebt Dresden-Gazipasa

18.06.2012 - 11:22 0 Kommentare

Hamburg Airways hat die geplante Verbindung zwischen Dresden und dem türkischen Flughafen Gazipasa wegen fehlender Genehmigungen vorerst auf Eis gelegt. Daneben baute die Charterfluggesellschaft  ihre Flotte weiter aus.

Hamburg-Airways-Maschine - © © Hamburg Airways -

Hamburg-Airways-Maschine © Hamburg Airways

Die für diesen Sommer geplanten Flüge von Dresden ins türkische Gazipasa sind auf unbestimmte Zeit verschoben. Hamburg Airways habe die notwendigen Verkehrsrechte für Gazipasa nicht rechtzeitig zugeteilt bekommen, bestätigte die Airline auf dapd-Anfrage am Freitag. Die Flüge, die unter anderem im Auftrag des Reiseveranstalters Thomas Cook stattfinden, würden nach Antalya umgeleitet. Airline und Reiseveranstalter hätten Transfers für die Urlauber organisiert.

Der Flughafen Gazipasa liegt näher am Feriengebiet von Alanya und sollte die Transferzeiten zwischen den Unterkünften und dem Flughafen für die Reisende verkürzen. Der Flughafen Dresden teilte auf Anfrage mit, Hamburg Airways habe die für Sommer geplanten Flüge bereits Anfang April 2012 annulliert.

Außerdem baute Hamburg Airways ihre Flotte aus und übernahm einen dritten Airbus A319. Insgesamt verfügt die hanseatische Airline nun über fünf Flugzeuge der A320-Familie: drei A319 und zwei A320.

Von: dapd, Hamburg Airways;
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017
  • Thomas-Cook-Konzernchef Peter Frankhauser. Bilanz: Condor schiebt Thomas Cook an

    Mehr Umsatz, mehr Gewinn und weniger Schulden: Thomas Cook legt im abgelaufenen Geschäftsjahr zu - und führt dies auch auf die Entwicklung bei Condor zurück. Die Tochter ist wieder in der Gewinnzone.

    Vom 22.11.2017
  • Passagiere steigen in eine Ryanair-Maschine. Ryanair prüft Umsteigen in Deutschland

    Ryanair baut ihre Umsteigeverbindungen weiter aus. Via Porto ergeben sich auch ab Deutschland neue Verbindungen. Nun erwägt der Billigflieger sogar deutsche Umsteiger-Standorte. 

    Vom 08.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus