Hamburg Airways stellt Insolvenzantrag

14.01.2015 - 13:36 0 Kommentare

Der Flugbetrieb ruht bereits, jetzt hat Hamburg Airways zudem einen Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde ein Kenner der Fluggesellschaft bestellt.

Airbus A320 von Hamburg Airways - © © Hamburg Airways -

Airbus A320 von Hamburg Airways © Hamburg Airways

Nachdem Hamburg Airways bereits vor einiger Zeit den Betrieb eingestellt hatte, ist nun der nächste Schritt gemacht worden. Die Fluggesellschaft hat Anfang der Woche beim Amtsgericht Hamburg einen Insolvenzantrag gestellt. Sven-Holger Undritz von der Kanzlei White & Case ist der vorläufige Insolvenzverwalter, bestätigte ein Gerichtssprecher auf Nachfrage von airliners.de einen entsprechenden Medienbericht.

Undritz ist für Hamburg Airways kein Unbekannter. Er war bereits Insolvenzverwalter bei der Fluggesellschaft Hamburg International, aus der Hamburg Airways als Nachfolgegesellschaft hervorgegangen war. Im März 2011 hatte das Luftfahrtbundesamt der "HHA Hamburg Airways Luftverkehrsgesellschaft mbH" (ICAO-3-Letter-Code: HAY) mit Sitz in Hamburg die Betriebsgenehmigung als Luftfahrtunternehmen erteilt.

Hamburg Airways hatte Ende vergangenen Jahres den Betrieb vorerst eingestellt. Die Fluggesellschaft verfügt derzeit nicht über eine gültige Betriebsgenehmigung, sagte vor wenigen Tagen ein Sprecher des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA). Zu den Gründen hatte er aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Angaben gemacht. Das Management der Fluggesellschaft war bislang für Nachfragen nicht zu erreichen. Das Charter-Unternehmen hatte bislang Berichten zufolge auf einen Neustart zu einem späteren Zeitpunkt gehofft.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • A319 von Germania. Germania tritt Insolvenzgerüchten entgegen

    Seit längerer Zeit ranken sich diverse Gerüchte um die Finanzkraft von Germania. Nun tritt die Airline den Spekulationen offensiv entgegen: Man prüfe derzeit Optionen, um den kurzfristigen Liquiditätsbedarf zu sichern. Die Probleme kündigten sich nach airliners.de-Recherchen lange an.

    Vom 08.01.2019
  • Ein Airbus A319 von Alitalia. Easyjet gibt "Interessensbekundung" für Alitalia ab

    Alitalia fliegt nur noch wegen eines Staatskredits - nun macht die EU beim Verkauf Druck. Auch damit das Darlehen nicht in Gefahr gerät, geben Interessenten neue Angebote ab. Insgesamt gibt es drei Offerten.

    Vom 01.11.2018
  • Flugzeug von Norwegian. Die Flotte macht Norwegian für Lufthansa interessant

    Lufthansa ist an der strauchelnden Billigkonkurrentin Norwegian interessiert. Diese ächzt zwar unter einem milliardenschweren Schuldenberg, operiert aber mit Flugzeugen, die dem Kranich sowohl kurz-, als auch langfristig helfen könnten.

    Vom 07.01.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus