Haitec legt demnächst Grundstein für neuen Hangar

27.08.2015 - 17:15 0 Kommentare

Neues vom Flugzeug-Wartungsunternehmen Haitec: Zum einen wurde durch das Unternehmen erstmals ein D-Check an einer Boeing 747-400 durchgeführt. Zum anderen steht demnächst die Grundsteinlegung für den neuen Hangar an.

Zum ersten Mal in der achtjährigen Geschichte der Haitec Aircraft Maintenance am Flughafen Hahn wurde ein D-Check an einer Boeing 747-400 durchgeführt. - © © Haitec -

Zum ersten Mal in der achtjährigen Geschichte der Haitec Aircraft Maintenance am Flughafen Hahn wurde ein D-Check an einer Boeing 747-400 durchgeführt. © Haitec

Die Arbeiten für den neuen Hangar auf dem Gelände des MRO-Anbieters Haitec am Flughafen Hahn gehen planmäßig voran. Ende September soll der Grundstein für das neue Gebäude gelegt werden, teilte Haitec-Chef Frank Rott mit. In diesem Zusammenhang verwies er erneut darauf, dass derzeit in allen Bereichen des Unternehmens neue Mitarbeiter gesucht werden. Und auch für die ab September 2016 beginnende Haitec-interne Ausbildung zum Fluggerätmechaniker können jetzt schon Bewerbungen eingereicht werden, so Rott.

Wie er darüber hinaus informierte, ist jetzt zum ersten Mal in der achtjährigen Geschichte der Haitec Aircraft Maintenance am Flughafen Hahn ein D-Check an einer Boeing 747-400F durchgeführt worden. Und das in nur 32 Tagen, wie es weiter hieß. Üblich sind den Angaben zufolge in der Regel mindestens fünf Wochen. Bei technischen Problemen und sogenannten Findings können es bis zu drei Monate werden.

© Haitec, Lesen Sie auch: MRO-Spezialist sucht weitere Mitarbeiter

Über 26.000 Arbeitsstunden wurden geleistet, mehr als 2.300 sogenannte Arbeitskarten wurden abgearbeitet. Rund 800 Findings wurden im Rahmen des Checks behoben, hunderte kleinerer Teile wurden ausgetauscht. Nach einem erfolgreichen Testflug wurde die Boeing 747-400 der aserbaidschanischen Cargo-Airline Silkway übergeben, hieß es weiter.

Von: gk
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Blick ins Innere der Sofia. Fliegende Sternwarte für C-Check in Hamburg

    Das fliegende Observatorium Sofia (Stratosphären Observatorium für Infrarot-Astronomie) ist für eine planmäßige Instandhaltung bei Lufthansa Technik in Hamburg eingetroffen. Während des C-Checks werden umfangreiche Kontrollen an der Flugzeugstruktur der Boeing 747SP vorgenommen und notwendige Reparaturen durchgeführt.

    Vom 21.11.2017
  • Jörg Schumacher. Ehemaliger Hahn-Chef muss nicht vor Gericht

    Das Landgericht Koblenz kann der Anklage nicht folgen: Die Beweismittel gegen Jörg Schumacher - Ex-Flughafenchef auf dem Hahn - und drei weitere Beschuldigte reichen den Richtern nicht aus.

    Vom 16.11.2017
  • Wartung bei Lufthansa Technik Lufthansa Technik setzt Wartungsprogramm für Flyadeal um

    Lufthansa Technik hat mit dem saudi-arabischen Billigflieger Flyadeal einen neuen Kunden. Der Vertrag über die A320-Wartung läuft vier Jahre, wie Lufthansa jetzt mitteilte. Neben Technik-Dienstleistungen geht es auch darum, ein neues Wartungsprogramm zu etablieren.

    Vom 14.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus