Hainan Airlines befördert 500.000 Passagiere zwischen Peking und Berlin

Die chinesische Fluggesellschaft Hainan Airlines hat in Berlin das achtjährige Bestehen der Verbindung zwischen Peking und der deutschen Hauptstadt gefeiert - und dabei auch einige Zahlen genannt.

Hainan Airlines Airbus A330 in Berlin - © © Berliner Flugh -

Hainan Airlines Airbus A330 in Berlin © Berliner Flugh

Hainan Airlines hat in Berlin Details zur Direktverbindung zwischen Peking und dem Flughafen Tegel präsentiert. Yang Yulong, General Manager für Hainan Airlines in Zentraleuropa, zeigte sich erfreut über die starke Nachfrage für Berlin aus dem Reich der Mitte. So seien seit dem Erstflug vor acht Jahren bereits rund 510.000 Passagiere auf der Route geflogen.

Davon profitiert die deutsche Hauptstadt-Region. Hainan Airlines präsentierte eine Erhebung, wonach chinesische Touristen im Schnitt 3,5 Nächte in Berlin bleiben. Spezielle Kooperationen der Airline mit Luxuskaufhäusern und Outlet-Malls in der Stadt treiben demnach die durchschnittlichen pro-Kopf-Ausgaben der oftmals in Gruppen reisenden Chinesen in Berlin auf 2800 Euro.

Insgesamt befördert Hainan Airlines deutlich mehr Chinesen nach Berlin als Deutsche nach Peking. Daher hat der Carrier für seine Passagiere auf deutscher Seite auch zahlreiche Anschlussmöglichkeiten für Reisen in weitere Städte in ganz Europa geschaffen. So gibt es bereits seit Beginn der Interkontinentalverbindung ein Codesharing mit Air Berlin, das derzeit 13 Anschlussdestinationen umfasst. Zudem gibt es Kooperationen mit der Deutschen Bahn und Busunternehmen.

Airline will Frequenzen aufstocken

Berlin ist bislang die einzige Deutschland-Destination im Hainan-Airlines-Flugplan. Aktuell stehen im Sommer fünf und im Winter vier wöchentliche Rotationen zur Verfügung. Zum Einsatz kommen Flugzeuge der Typen Airbus A330-200 oder -300.

Zuletzt hatte Hainan Airlines mehrfach geäußert, die Verbindung zwischen den zwei Hauptstädten täglich anbieten zu wollen. Das allerdings lässt das aktuell geltende Luftverkehrsabkommen zwischen Deutschland und China nicht zu. Offen bleibt, inwieweit sich für die größte private Airline Chinas durch das gerade unterzeichnete Joint-Venture der Lufthansa mit der staatlichen Air China neue Möglichkeiten ergeben könnten.

© AirTeamImages.com, Weimeng Lesen Sie auch: Chinesische Hainan will in Deutschland wachsen

Hainan Airlines gehört zur HNA Group. Der Großkonzern betreibt in China mehrere Fluggesellschaften und ist im Airport-Management tätig. Die Gruppe besitzt zudem zahlreiche Hotelketten sowie Reiseveranstalter und ist im Logistik-, Finanz- und Immobiliensektor aktiv. In Europa hatte die Gruppe in letzter Zeit vor allem durch eine Beteiligung an TAP Portugal und der Akquise des Caterers Gategroup sowie des Bodenabfertigers Swissport für Aufsehen gesorgt. HNA war auch immer wieder als potentieller Käufer des Flughafens Hahn genannt worden.

Von: dh

Datum: 23.09.2016 - 14:17

Adresse: http://www.airliners.de/hainan-airlines-500-000-passagiere-peking-berlin/39635