Grundsteinlegung für BBI-Wartungshangar

21.03.2011 - 16:47 0 Kommentare

Air Berlin, Germania sowie der Investor Harder & Partner haben am künftigen Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg International (BBI) die Grundsteinlegung auf dem Baufeld des künftigen Wartungshangars gefeiert.  Die gemeinsam genutzten Anlagen sollen bis zur Eröffnung im Juni 2012 fertiggestellt werden.

V.l.n.r.: Axel Trampnau, Chief Executive Officer (CEO) von Germania, J

V.l.n.r.: Axel Trampnau, Chief Executive Officer (CEO) von Germania, J
© Berliner Flugh - Ellen Klose

Ein Bauschild zeigt auf dem Gelände des neuen BBI Airports den Standort des künftigen Wartungshangars.

Ein Bauschild zeigt auf dem Gelände des neuen BBI Airports den Standort des künftigen Wartungshangars.
© dpa - Bernd Settnik

Am Montag wurde der Grundstein für den neuen Air-Berlin- und Germania-Wartungshangar auf dem Hauptstadt-Airport BBI gelegt. Gemeinsam mit dem Heidelberger Investor Harder & Partner feierten die Fluglinien und die Berliner Flughäfen den ersten Spatenstich des Großprojekts mit einer traditionellen Zeremonie auf dem Baufeld des künftigen Wartungshangars im Westen des BBI.

Die Abmessungen des Hangars betragen etwa 153 Meter in der Länge, etwa 79 Meter in der Tiefe und in der Höhe rund 33 Meter (über Geländeoberkante). Auf einer Hallenfläche von mehr als 12.000 Quadratmetern bietet der Hangar Platz für mindestens sechs Flugzeuge des Typs Airbus A319/A320 oder alternativ zwei Langstreckenflugzeuge des Typs A330. Zwei Drittel der Hallenfläche werden von der Air Berlin Technik, ein Drittel von der Germania genutzt. Zusätzlich entstehen mehr als 5.000 Quadratmeter Büro-, Lager- und Werkstattflächen, die ebenfalls an die beiden Airlines vermietet sind.

Nach Inbetriebnahme des Hangars werden rund 130 Mitarbeiter der Air Berlin Technik bis zu vier Mittelstreckenflugzeuge parallel warten können. In dem neuen Hangar wird das Unternehmen erstmalig auch am Standort Berlin ein Langstreckenflugzeug des Typs Airbus A330 in einer eigenen Halle warten können.

Die Germania Technik Brandenburg wird an dem neuen Standort nicht nur die Flotte der Muttergesellschaft betreuen, sondern ebenfalls weitere Kundenflugzeuge. Dazu werden neben den zwei Flugzeugstellplätzen, großzügige Lager-, Werkstatt- und Büroflächen im Hangar genutzt, wo die insgesamt rund 120 Mitarbeiter zentral angesiedelt werden.

Von: airliners.de mit Berliner Flughäfen
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Stadlers KISS wäre eine Option für einen Doppeldecker-Triebwagen. Details zum BER-Flughafen-Express: Doppeldecker werden Pflicht

    Wenn der Flughafen Express zum Berliner Flughafen BER in Betrieb geht, genügen die ursprünglichen Planungen nicht mehr. Ein Blick in die Ausschreibung des Berlin-Brandenburger Verkehrsverbunds zeigt, dass komplett neue Züge benötigt werden.

    Vom 06.09.2018
  • Das Übergangsregierungsterminal am BER von außen. Bund übernimmt BER-Terminal

    Ein weiteres Stück des BER ist fertig: Das Übergangsterminal für die Regierung wird an den Bund übergeben. Die schnelle Bauweise kommt auch bei T2 zum Einsatz.

    Vom 04.10.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus