Große Schwester: Boeing beginnt mit Endmontage der 787-9

04.06.2013 - 14:36 0 Kommentare

Boeing fährt mit der 787-Familienerweiterung fort. Nun hat der US-Flugzeughersteller Boeing die Endproduktion der 787-9 gestartet. Der Konzern hat dabei große Erwartungen an die große Schwester der "-8".

Blick auf ein für die Boeing 787-9 bestimmtes Seitenleitwerk.

Blick auf ein für die Boeing 787-9 bestimmtes Seitenleitwerk.
© Boeing

Boeing 787-9 in der Endmontagelinie in Everett

Boeing 787-9 in der Endmontagelinie in Everett
© Boeing

Boeing 787-9 in der Endmontagelinie in Everett

Boeing 787-9 in der Endmontagelinie in Everett
© Boeing

Der US-amerikanische Flugzeughersteller Boeing hat mit der Endproduktion der Boeing 787-9 begonnen. Seit dem 30. Mai fertigen die Amerikaner nun das nächste Mitglied der 787-Familie. Die 787-9 beschreibt das nächstgrößere Modell der 787-8, von der bislang 59 Exemplare ausgeliefert wurden.

Der 787-9-Rumpf wird dabei sechs Meter länger sein als der der kleinen Schwester. Damit sollen Airlines nun die Möglichkeit haben 40 zusätzliche Passagiere etwa 550 km weiter zu transportieren. So werden in der 787-9 bis zu 280 Passagiere befördert. Zudem erwartet Boeing, dass expandierende Airlines die bereits mit 787 operieren ihr Angebot mit der „-9“ nahtlos steigern können.

Derzeitig rollen die ersten 787-9 durch die „Temporary Surge Line“ von Boeing in Everett. Der erste Flug dieses Typs soll laut Boeing-Zeitplan in der zweiten Hälfte dieses Jahres stattfinden. Die erste Auslieferung ist für 2014 geplant. Erstnutzer ist Air New Zealand. Bislang konnte Boeing 355 Bestellungen von 20 Kunden verzeichnen.

Auch das bisherige 787-8-Modell verzeichnet trotz des viermonatigen Groundings am Jahresbeginn steigende Nachfrage. Daher will Boeing die Produktionsrate erhöhen, damit auch die größere 787-9 lückenlos in die bisherige Produktion eingegliedert werden kann.

Als größtes Mitglied der 787-Familie wird zudem die 787-10 projektiert. Diese wird dann etwa 5,5 Meter länger sein als die 787-9. Boeing rechnet mit dem ersten Roll-out der 787-10 im ersten Halbjahr 2017. Diese soll die Familie nach oben hin abrunden.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Fertigungshalle des Airbus A320 in Tianjin: Bis 2020 will der Flugzeughersteller 184 Maschinen an chinesische Gesellschaften ausliefern. Airbus zieht nächsten Großauftrag an Land

    Bis 2020 will der europäische Flugzeugbauer 184 Maschinen an chinesische Airlines liefern. Auch weltweit baut Airbus die Produktion für den Mittelstreckenjet aus. Neue Hoffnung gibt es auch für die A380.

    Vom 10.01.2018
  • Eine A380 von Emirates bei der Landung. Insider: A380 vor Produktionsstopp

    Quo vadis A380? Nachdem zuletzt eine weitere Drosselung der Produktion diskutiert wurde, geht es nun laut eines Medienberichts um das Ende des Airbus-Doppelstöckers. Alles hängt demnach an Emirates.

    Vom 28.12.2017
  • Zur Eröffnung wurden die Ideen präsentiert. Innovation Lab bei Frankfurt: Boeings neue Schnelligkeit

    Zwischen agiler Software-Entwicklung und Start-Up: In einer ausgedienten Jeppesen-Druckerei bei Frankfurt hat Boeing das Digital Aviation & Analytics Lab eröffnet - mit hochtrabenden Zielen. airliners.de hat sich in Neu-Isenburg umgeschaut.

    Vom 01.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus