Verhandlungen abgeschlossen

Griechisch-arabische Investoren übernehmen Olympic Airways

07.03.2009 - 10:35 0 Kommentare

Die stark verschuldete griechische Fluggesellschaft Olympic Airways wird von der griechisch-arabischen Investorengruppe Marfin übernommen. Die Verhandlungen über die Übernahme des Fluggeschäfts seien erfolgreich abgeschlossen worden, teilte der griechische Entwicklungsminister Kostis Chatzidakis am Freitag mit. Die EU-Kommission muss der Übernahme noch zustimmen.

Nach mehrfachen fehlgeschlagenen Versuchen soll die griechische Fluglinie Olympic vom griechischen Staat an die Bank Marfin Investment Group (MIG) verkauft werden. Dies teilte am späten Freitagabend der griechische Entwicklungsminister Kostas Chatzidakis mit. «Wir haben uns geeinigt», sagte er dem griechischen Nachrichten Radiosender SKAI. Die Höhe des Verkaufspreises wurde von griechischen Medien mit rund 200 Millionen Euro angegeben.

Marfin hatte im September 45,7 Millionen Euro für das Olympic-Fluggeschäft geboten. Außerdem ist die Gruppe auch an der Wartungsabteilung der Fluglinie interessiert, die getrennt veräußert werden soll. Die Investorengruppe kontrolliert bereits die wichtigsten Reedereien und Lebensmittelkonzerne des Landes. Der Verkauf muss noch von der EU-Kommission gebilligt werden, hieß es weiter.

Die in den 60er Jahren von dem legendären Reeder Aristoteles Onassis gegründete Olympic ist seit 1975 in griechischem Staatsbesitz. Onassis hatte die Olympic seinerzeit zu einer der besten Fluglinien der Welt gemacht. Die neue Fluggesellschaft soll deutlich kleiner sein. Die EU-Kommission hatte in den vergangenen Jahren Olympic verpflichtet, illegale Staatshilfen von mindestens 150 Millionen Euro zurückzuzahlen. Zudem musste die Olympic weitere 540 Millionen Euro an nicht beglichenen Steuern und Sozialabgaben zurückzahlen.

Von: AFP, dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

  • Zwei Flugzeuge der Air-Berlin-Tochter Belair stehen am 25. August 2016 in Zürich. Düsseldorfer Investor übernimmt Belair

    Eigentlich sollte sie längst abgewickelt sein, doch die Insolvenz der Air Berlin hat auch die Zukunft der Tochter Belair verändert: Nun ist ein Käufer gefunden, bereits im Sommer soll der Carrier wieder abheben.

    Vom 16.01.2018
  • Ulla Reisch und Lucas Flöther (Fotos: ulsr.at, insolvenzverwaltung.floether-wissing.de) Niki-Abwickler stehen in engem Austausch

    Für Niki gibt es aktuell zwei Insolvenzverwalter: den (vorläufigen) in Deutschland, Lucas Flöther, und Ulla Reisch in Österreich. Zwar ist das Bieterrennen neu eröffnet, doch beide sind um den Vueling-Deal bemüht.

    Vom 17.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus