Flughafen-Equipment

Goldhofer übernimmt Schopf

08.02.2013 - 12:52 0 Kommentare

Die Goldhofer AG, Hersteller von Flughafen-Ausrüstungen und Schwerlastfahrzeugen, hat den Mitbewerber Schopf übernommen. So kann Goldhofer künftig als Komplettanbieter auftreten.

V.l.n.r.: Hubert Schaller und Franz Bilmayer (Vorstand Goldhofer AG), Dr. Hermann Brüggemann (Geschäftsführer Schopf Maschinenbau GmbH), Stefan Fuchs (Vorstandsvorsitzender Goldhofer AG), Claus Haubeil (Prokurist Schopf Maschinenbau GmbH).

V.l.n.r.: Hubert Schaller und Franz Bilmayer (Vorstand Goldhofer AG), Dr. Hermann Brüggemann (Geschäftsführer Schopf Maschinenbau GmbH), Stefan Fuchs (Vorstandsvorsitzender Goldhofer AG), Claus Haubeil (Prokurist Schopf Maschinenbau GmbH).
© Goldhofer

Flugzeugschlepper von Schopf und Goldhofer

Flugzeugschlepper von Schopf und Goldhofer
© Goldhofer

Die Goldhofer AG hat zum 1. Januar 2013 die Unternehmen der Schopf-Firmengruppe übernommen. Beide Firmen stellen Transportequipment für die Schwerlastbranche sowie Flughafen-Ausrüstungen zum Beispiel Flugzeugschlepper, Frachtladebühnen, Gepäckschlepper her.

Gemeinsam habe man nun eine überragende Marktposition: „In Goldhofer und Schopf haben wir die perfekte Kombination gefunden, um auf den internationalen Flughäfen Qualität „made in Germany“ im Doppelpack anzubieten. In Zukunft können wir in diesem Geschäftsfeld erstmals als Komplettanbieter auftreten“, sagte Stefan Fuchs, der Vorstandsvorsitzende der Goldhofer Aktiengesellschaft, bei der Vertragsunterzeichnung in Memmingen.

Nicht nur auf dem Flughafen-Vorfeld, sondern auch in den anderen Geschäftsfeldern ergänzen sich Goldhofer und Schopf. Mit seinen modularen Schwerlastmodulsystemen und Satteltiefladeanhängern ist Goldhofer nach eigenen Angaben einer der weltweit führenden Anbieter von Transportequipment für den Bereich Schwertransport.

Von: airliners.de mit Goldhofer
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Dennis A. Muilenburg Boeing erfreut die Aktionäre

    Konzernchef Muilenburg sieht Boeing gut aufgestellt: Der Industrieriese erhöht die Quartalsdividende deutlich und überrascht damit Investoren. Gleichzeitig wächst auch das Aktienrückkauf-Programm.

    Vom 12.12.2017
  • Reiner Winkler MTU-Chef sieht 2018 als "Übergangsjahr"

    Der Chef des Triebwerkshersteller MTU Aero Engines, Reiner Winkler, sieht das kommende Geschäftsjahr als "Übergangsjahr". Er erwarte daher einen moderaten Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit), sagte der Vorstandsvorsitzende nun.

    Vom 13.12.2017
  • Die erste A380 wurde im Oktober 2007 an Singapore Airlines übergeben. Airbus kürzt wohl erneut A380-Produktion

    Nur noch sechs A380-Jets will Airbus laut eines Medienberichts demnächst produzieren. Damit will man Kunden eine langfristige Perspektive bieten. Offenbar gibt es auch Gespräche über einen neuen Auftrag.

    Vom 12.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus