Wirtschaftskrise

Gewinneinbruch bei Honeywell

27.07.2009 - 16:17 0 Kommentare

Der US-Mischkonzern Honeywell hat  nach einem weiteren Gewinneinbruch seine Prognosen für das laufende Jahr erneut nach unten geschraubt. Der Ausblick für das Gesamtjahr fällt düster aus.

Cockpitelektronik von Honeywell in einer Falcon 900EX - © © AirTeamImages.com -

Cockpitelektronik von Honeywell in einer Falcon 900EX © AirTeamImages.com

Durch die Wirtschaftskrise stürzte der Überschuss bei Honeywell im zweiten Quartal um 38 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 450 Millionen Dollar (315 Mio Euro) ab. Der Umsatz fiel um 22 Prozent auf 7,6 Milliarden Dollar. «Für 2009 erwarten wir keine Erholung», warnte Honeywell-Chef Dave Cote am Montag.

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Honeywell einen Umsatz von 31,5 Milliarden Dollar nach zuletzt angepeilten mehr als 32 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie soll etwa 2,85 Dollar betragen und damit höchstens das untere Ende der schon zuvor gesenkten Prognose erreichen. Mit seinem Umsatz im zweiten Quartal blieb Honeywell leicht unter den Erwartungen der Experten. Der Gewinn traf sie dagegen genau.

Alle Geschäftssegmente von der Luft- und Raumfahrtsparte bis zur Automatisierungstechnik, wo Klimaanlagen gebaut werden, waren stark rückläufig. Honeywell ist im Flugzeugbau unter anderem der weltgrößte Lieferant von Cockpit-Elektronik. Die Verkehrstechnik traf es wegen der Krise der Autobranche erneut am härtesten. Angesichts seiner breiten Palette konkurriert der US-Riese weltweit mit einer Vielzahl von Unternehmen - darunter auch der deutsche Siemens-Konzern.

Von: dpa
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Reiner Winkler MTU-Chef sieht 2018 als "Übergangsjahr"

    Der Chef des Triebwerkshersteller MTU Aero Engines, Reiner Winkler, sieht das kommende Geschäftsjahr als "Übergangsjahr". Er erwarte daher einen moderaten Anstieg des bereinigten operativen Ergebnisses (Ebit), sagte der Vorstandsvorsitzende nun.

    Vom 13.12.2017
  • Bombardier CSeries CS100 FTV4 Bombardier verdoppelt beinah Quartalsgewinn

    Bombardier hat im dritten Quartal 2017 fast vier Milliarden Dollar Umsatz gemacht. Der Gewinn vor Sonderfaktoren (Ebit) verdoppelte sich im Vorjahresvergleich beinah auf 165 Millionen Dollar, teilte der Konzern mit. Darüber hinaus habe ein "europäischer Kunde" 60 Maschinen der C-Series geordert. Listenpreis: 4,8 Milliarden Dollar.

    Vom 08.11.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus