Neues Interlining mit Brussels Airlines

Germanwings setzt auf Sabre

04.06.2012 - 12:40 0 Kommentare

Germanwings hat mit Sabre Travel Network ein Distributionsabkommen unterzeichnet. Reisebüros haben damit Zugriff auf die Tarife und Verfügbarkeiten der Flüge.

Leitwerk eines Airbus A319 der germanwings - © © germanwings -

Leitwerk eines Airbus A319 der germanwings © germanwings

Der IT-Anbieter Sabre Travel Network und Germanwings haben den Abschluss einer neuen, langfristigen Distributionsvereinbarung bekannt gegeben. Durch die Vereinbarung erhalten Sabre-Reisebüros und Reiseabteilungen von Unternehmen in Deutschland und weltweit Zugriff auf die Tarife und Flugpläne von Germanwings sowie Informationen zur Verfügbarkeit der Flüge.

Thomas Winkelmann, Chief Executive Officer Germanwings, erklärt: „Sabre ist für uns ein wertvoller Vertriebskanal, der uns globale Reichweite und neue Technologien liefert und uns dadurch beim Ausbau unseres internationalen Geschäfts unterstützt. Wir sehen in Sabre einen wichtigen technologischen Partner für unsere Expansion in neue Länder und die Gewinnung weiterer globaler Geschäftskunden.“

Die Distributionsvereinbarung zwischen Sabre Travel Network und Germanwings ermöglicht außerdem die enge Zusammenarbeit (einschließlich Interlining und Codesharing) mit anderen Fluggesellschaften der Lufthansa-Gruppe. So verkündete Germanwings am Montag den Abschluss eines neuen Interlining-Abkommens mit der Lufthansa-Beteiligung Brussels Airlines. Die belgische Fluggesellschaft kann damit ab sofort die Germanwings-Strecke Stuttgart-Brüssel als Kombination mit ihrem kompletten Flugangebot über den Flughafen Brüssel anbieten.

Von: airliners.de mit Sabre
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eigene App zur A380. Eigene App für A380

    Airbus hat eine eigene Smartphone-App für seine A380 aufgelegt. Damit können laut Mitteilung Flugzeuge gebuchter Flüge virtuell besucht werden und dank Augmented Reality sogar eine kleine A380 durchs eigene Wohnzimmer fliegen.

    Vom 26.01.2018
  • Lufthansa setzt im Kundenservice weiter auf den technischen Support von Sita. Lufthansa setzt weiter auf Sita

    Die Lufthansa Group setzt beim Kundenservice weiter auf den technischen Support des Kommunikations- und IT-Anbieter Sita, wie das Unternehmen bekannt gab. Sita verwaltet und wartet das Kommunikationsnetzwerk und zentrale Infrastrukturelemente des Lufthansa-Service-Centers.

    Vom 18.01.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus