Sommerflugplan

Germanwings öfter ab Hannover

11.01.2013 - 11:55 0 Kommentare

Germanwings baut ihre Verbindungen ab Hannover aus. Zum Sommerflugplan erweitert die Lufthansa-Tochter ihr Angebot um die Route nach Thessaloniki. Zudem werden zwei weitere Frequenzen ab Hannover erhöht.

Zwei Germanwings-A319 mit der alten (li.) und der neuen (re.) Bemalung am Flughafen Hannover. - © © Hannover Airport -

Zwei Germanwings-A319 mit der alten (li.) und der neuen (re.) Bemalung am Flughafen Hannover. © Hannover Airport

Ab dem Sommerflugplan baut die Germanwings ihr Engagement ab Hannover aus. So fliegt die Lufthansa-Tochter ab dem 5. Mai einmal wöchentlich nach Thessaloniki. Der Flughafen Hannover wird um 10.10 Uhr verlassen. Die griechische Stadt erreicht der Airbus A319 um 13. 40 Uhr. Der Rückflug nach Hannover landet um 16 Uhr.

Weiterhin stockt Germanwings zum Sommerflugplan die Frequenzen nach Split auf. Die kroatische Stadt wird dann viermal statt zweimal wöchentlich angeflogen. Gleichzeitig werden die Verbindungen nach Palma de Mallorca ausgeweitet. Diese sind dann täglich verfügbar.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Airbus A320 der Small Planet Airlines. Small Planet Airlines baut Deutschland stark aus

    Small Planet Airlines sieht große Wachstumschancen in Deutschland. Mit einer Verdopplung der Flotte will der deutsche Ableger der litauische Airlinegruppe auf den Rückzug der Air Berlin an großen Flughäfen reagieren.

    Vom 26.09.2017
  • Easyjet bringt Fluggäste mit Norwegian auf die Langstrecke. Easyjet schmiedet weltweite "Billigflieger-Allianz"

    "Easyjet Worldwide": Der britische Billigflieger baut eine interkontinentale Allianz der Billigflieger. Die Langstrecken-Umsteigeverbindungen laufen über den Airport London-Gatwick. Das soll nur der Anfang sein.

    Vom 13.09.2017
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus