Lufthansa bindet Lowfare-Tochter enger an sich

Germanwings mit erweiterter Führung

28.10.2011 - 11:21 0 Kommentare

Der Lufthansa-Konzern erweitert den Führungskreis bei der Tochter Germanwings. So soll Oliver Wagner, beim Kranich verantwortlich für das dezentrale Europageschäft, ab November für eine engere Verzahnung der Kurz- und Mittelstreckendienste sorgen.

Oliver Wagner - © © Lufthansa -

Oliver Wagner © Lufthansa

Lufthansa-Manager Oliver Wagner soll zum 1. November das Germanwings-Führungsduo Thomas Winkelmann und Axel Schmidt verstärken. Das berichtet die „Financial Times Deutschland“ (FTD) in ihrer Freitagsausgabe. Wagner, der das Europageschäft der Lufthansa abseits der Drehkreuze Frankfurt und München auch weiterhin verantwortet, soll dafür sorgen, dass die Lowfare-Tochter Germanwings künftig enger in den Konzernverbund eingebunden wird.

Zugleich löst Stefan Lauer den bisherigen Aufsichtsratschef Nicolai Ingo von Ruckteschell ab. Lufthansa-Vorstandsmitglied Lauer kümmert sich im Konzern um die Beteiligungen. Die FTD sieht in den Personalien eine Aufwertung der Germanwings, die bisher eher stiefmütterlich behandelt wurde. So wird die Fluglinie künftig nicht mehr in der erweiterten Konzerngruppe als Beteiligung, sondern in der Bilanz direkt der Lufthansa-Passage zugeordnet. Lufthansa-Chef Christoph Franz habe am Donnerstag bei der Präsentation der Quartalszahlen betont, dass der Kranich im Bereich der dezentralen Dienste von Germanwings noch lernen könne.

Lufthansa hat im Europageschäft Marktanteile vor allem an Billigflieger verloren. Eine engere Bindung der Germanwings an den Konzern könnte die künftige Strategie auf der Kurz- und Mittelstrecke aufzeigen. Schon länger kursieren dahingehende Spekulationen. Doch Germanwings leidet – ebenso wie Air Berlin – besonders unter der Luftverkehrsabgabe, denn die Kundschaft ist besonders preissensibel.

Erst am Montag hatten Lufthansa Technik und Germanwings ihre Zusammenarbeit ausgebaut und eine strategische Partnerschaft vereinbart.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Ein Mitarbeiter der Lufthansa steht an einem Ticketschalter der Airline am Frankfurter Flughafen. Lufthansa wehrt sich gegen Preis-Vorwürfe

    Passagiere klagen die Preissteigerungen auf Lufthansa-Flügen seit dem Aus der Air Berlin an, das Bundeskartellamt nimmt die Sache unter die Lupe. Nun äußern sich mehrere Manager des Kranich-Konzerns.

    Vom 27.11.2017
  • Arina Freitag, Airport Stuttgart will mehr Europa-Flüge anbieten

    Nach dem Aus von Air Berlin muss der Flughafen Stuttgart umplanen und hofft schon bald, neue Ziele nach Osteuropa und Italien anbieten zu können. Auch einen anderen Kontinent hat der Airport im Blick.

    Vom 06.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus