Mit Fotostrecke

Germanwings im neuen Look

19.12.2012 - 14:17 0 Kommentare

Knapp zwei Wochen nach der Vorstellung ihres neuen Markenauftritts hat Germanwings den ersten umlackierten Airbus A319 an der Heimtbasis Köln/Bonn begrüßt.

Airbus A319 in den Farben der Germanwings.

Airbus A319 in den Farben der Germanwings.
© Germanwings

Blick auf einen Airbus A319 auf dem Flughafen Köln/Bonn (19.12.2012).

Blick auf einen Airbus A319 auf dem Flughafen Köln/Bonn (19.12.2012).
© dpa - Rolf Vennenbernd

Ein Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)

Ein Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)
© dpa - Rolf Vennenbernd

Der Rumpf und das Seitenleitwerk eines Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)

Der Rumpf und das Seitenleitwerk eines Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)
© dpa - Rolf Vennenbernd

Thomas Winkelmann, Geschäftsführer von Germanwings, posiert am 19.12.2012 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn in Köln (Nordrhein-Westfalen) an einem Airbus A319 von Germanwings mit zwei Stewardessen.

Thomas Winkelmann, Geschäftsführer von Germanwings, posiert am 19.12.2012 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn in Köln (Nordrhein-Westfalen) an einem Airbus A319 von Germanwings mit zwei Stewardessen.
© dpa - Rolf Vennenbernd

Germanwings hat am Heimatflughafen Köln/Bonn ihr erstes Flugzeug in der neuen Bemalung vorgestellt. Die neue Livery, die Germanwings im Zusammenhang mit einem neuen Unternehmenskonzept Anfang Dezember vorstellte, ist an Lackierung der Mutter Lufthansa angelehnt. Dabei ist der Name in Lufthansa-Schriftart gesetzt, der Bauch der Maschinen ist wie bei der Mutter grau gehalten. Am Heck prangt ein großes, stilisiertes "W" in Brombeer und Gelb, den alten Germanwings-Hausfarben. Es steht für "Wings".

Bis Juli sollen alle Flugzeuge das neue Design erhalten. Dann übernimmt die Airline sämtliche Lufthansa-Direktverbindungen innerhalb Europas, die nicht über Frankfurt und München führen. Dazu übernimmt Germanwings zusätzlich zu den jetzt 32 Maschinen des Typs Airbus A319 weitere 60 Flugzeuge in die Flotte. Die zukünftig von Germanwings operierten Flugzeuge der Typen A319/A320 und Bombardier CRJ-900 kommen von der Lufthansa sowie der Eurowings.

Die insgesamt rund 90 Flugzeuge der neuen Germanwings bedienen dann über 100 Destinationen in ganz Europa und verteilen sich den Planungen zufolge auf sieben Stationen in Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln und Stuttgart.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Eine Lufthansa-A330 (links) am Airport München. Lufthansa will Air-Berlin-Tickets nicht akzeptieren

    Lufthansa kann sich aktuell vor Buchungen nicht retten. Air-Berlin-Tickets will der Konzern darum nicht akzeptieren. Dabei sind Lufthansa-Airlines nach dem Aus der ehemaligen Konkurrenz oft die einzig verbleibenden Anbieter. Die Schuld dafür sieht Lufthansa auch bei Ryanair.

    Vom 20.10.2017
  • Condor Holidays Condor startete eigenes Holiday-Angebot

    Mit "Condor Holidays" startet die deutsche Thomas-Cook-Airline eine eigene Buchungswebseite für Pauschalreisen und individuell zusammenstellbare Urlaubspakete auf Basis von Condor-Flügen. Technologiepartner ist den Angaben nach HLX.

    Vom 19.10.2017
  • Ein Logo der Lufthansa zwischen Logos der Air Berlin Mitte Oktober 2017 am Flughafen Berlin-Tegel. Politik fordert von Lufthansa Kulanz bei Air-Berlin-Tickets

    Wenn Air Berlin Ende des Monats den Betrieb einstellt, ergibt sich auf vielen Strecken ein Monopol. Nach dem Willen von Bundesjustizminister Heiko Maas soll Lufthansa daher die sonst verfallenen Tickets akzeptieren. Auch die Empörung über die Gehaltsgarantien für den Air-Berlin-Chef ist groß.

    Vom 19.10.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus