Mit Fotostrecke

Germanwings im neuen Look

19.12.2012 - 14:17 0 Kommentare

Knapp zwei Wochen nach der Vorstellung ihres neuen Markenauftritts hat Germanwings den ersten umlackierten Airbus A319 an der Heimtbasis Köln/Bonn begrüßt.

Airbus A319 in den Farben der Germanwings.

Airbus A319 in den Farben der Germanwings.
© Germanwings

Blick auf einen Airbus A319 auf dem Flughafen Köln/Bonn (19.12.2012).

Blick auf einen Airbus A319 auf dem Flughafen Köln/Bonn (19.12.2012).
© dpa - Rolf Vennenbernd

Ein Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)

Ein Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)
© dpa - Rolf Vennenbernd

Der Rumpf und das Seitenleitwerk eines Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)

Der Rumpf und das Seitenleitwerk eines Airbus A319 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn (19.12.2012)
© dpa - Rolf Vennenbernd

Thomas Winkelmann, Geschäftsführer von Germanwings, posiert am 19.12.2012 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn in Köln (Nordrhein-Westfalen) an einem Airbus A319 von Germanwings mit zwei Stewardessen.

Thomas Winkelmann, Geschäftsführer von Germanwings, posiert am 19.12.2012 auf dem Rollfeld des Flughafens Köln/Bonn in Köln (Nordrhein-Westfalen) an einem Airbus A319 von Germanwings mit zwei Stewardessen.
© dpa - Rolf Vennenbernd

Germanwings hat am Heimatflughafen Köln/Bonn ihr erstes Flugzeug in der neuen Bemalung vorgestellt. Die neue Livery, die Germanwings im Zusammenhang mit einem neuen Unternehmenskonzept Anfang Dezember vorstellte, ist an Lackierung der Mutter Lufthansa angelehnt. Dabei ist der Name in Lufthansa-Schriftart gesetzt, der Bauch der Maschinen ist wie bei der Mutter grau gehalten. Am Heck prangt ein großes, stilisiertes "W" in Brombeer und Gelb, den alten Germanwings-Hausfarben. Es steht für "Wings".

Bis Juli sollen alle Flugzeuge das neue Design erhalten. Dann übernimmt die Airline sämtliche Lufthansa-Direktverbindungen innerhalb Europas, die nicht über Frankfurt und München führen. Dazu übernimmt Germanwings zusätzlich zu den jetzt 32 Maschinen des Typs Airbus A319 weitere 60 Flugzeuge in die Flotte. Die zukünftig von Germanwings operierten Flugzeuge der Typen A319/A320 und Bombardier CRJ-900 kommen von der Lufthansa sowie der Eurowings.

Die insgesamt rund 90 Flugzeuge der neuen Germanwings bedienen dann über 100 Destinationen in ganz Europa und verteilen sich den Planungen zufolge auf sieben Stationen in Berlin, Dortmund, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Köln und Stuttgart.

Von: airliners.de
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Mehr als 100 neue Billigflug-Strecken gab es im Sommer 2017 von und nach Deutschland. Immer mehr Billigflug-Angebote in Deutschland

    Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat den Low-Cost-Monitor für den Sommer vorgelegt. Demnach gibt es rund hundert neue Billigflüge von und nach Deutschland und die Preise sinken. Großes Wachstum gibt es vor allem an zwei Standorten.

    Vom 23.10.2017
  • Die beiden A340-Maschinen (vermutlich aus dem Bestand der Cityline) werden laut Eurowings in eigener Bemalung abheben. Eurowings "übt" A340-Betrieb

    Die beiden A340-Flugzeuge der Lufthansa, die ab Sommer betrieben von Brussels für Eurowings auf die Langstrecke gehen, werden den Einsatz ab Februar zunächst üben. Dafür seien die Umläufe Düsseldorf-Wien und Düsseldorf-Palma de Mallorca als Linientraining vorgesehen, sagte ein Sprecher zu airliners.de.

    Vom 28.12.2017
  • Flugzeug der Ryanair wird eingewiesen. VC-Streik hat wenig Auswirkungen für Ryanair

    Der VC-Streik bei Ryanair hat nur geringe Auswirkungen: Einige Morgenflüge starten verspätet, allerdings muss keine Verbindung gestrichen werden. Die Gewerkschaft und der Billigflieger vereinbaren neue Gespräche.

    Vom 22.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus