Germanwings greift ab dem kommenden Frühjahr InterSky an

20.12.2013 - 11:26 0 Kommentare

Germanwings nimmt ab dem Sommer Flüge von Hamburg nach Karlsruhe/Baden-Baden auf. Damit macht sie der Intersky Konkurrenz - die österreichische Regionalfluggesellschaft muss sich nun etwas einfallen lassen.

Bombardier CRJ900

Bombardier CRJ900
© AirTeamImages.com - Ray McFadyen

Begrüßung des Intersky-Erstflugs aus Hamburg am 9.4. 2013 am Flughafen Karlsruhe Baden-Baden

Begrüßung des Intersky-Erstflugs aus Hamburg am 9.4. 2013 am Flughafen Karlsruhe Baden-Baden
© Flughafen Karlsruhe

Die Lufthansa-Tochter Germanwings startet am 30. März kommenden Jahres eine neue Flugstrecke von Hamburg zum Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden. Sie soll an Wochentagen zweimal, an den Wochenendtagen jeweils einmal bedient werden. Neben der neuen Strecke ergänzt Germanwings darüber hinaus das Angebot zwischen Hamburg und Stuttgart um einen weiteren Flug vormittags, teilte die Fluggesellschaft heute mit.

Einem Medienbericht zufolge will Germanwings auf der Strecke Hamburg-Karlsruhe Flugzeuge des Typs CRJ-900 einsetzen. Die Route wird derzeit von der österreichischen Regionalfluggesellschaft Intersky mit ATR72 angeboten.

Zieht sich InterSky zurück?

Inoffiziell war die neue Germanwings-Verbindung von der Elbe nach Karlsruhe bereits zuvor bekannt geworden und hatte für Unruhe gesorgt. Intersky-Chef Peter Oncken zeigte sich gegenüber dem österreichischen Branchenportal Austrian Aviantion Net wenig erfreut: "Wir werden uns etwas einfallen lassen, aber denselben Fehler wie vor einigen Jahren auf der Köln-Strecke werden wir nicht machen. Im Wettbewerb mit Germanwings werden wir nicht fliegen."

Damals hatte sich Intersky dem Wettbewerb mit Germanwings auf der Strecke Friedrichshafen-Köln gestellt. Nach wenigen Wochen brachen die Buchungszahlen drastisch ein und die einstige Cash-Cow-Strecke trug massiv zu einer ernsthaften Finanzkrise des Unternehmens bei. Durch den Notverkauf einer Maschine des Typs Dash 8-Q300 konnte Intersky gerettet werden.

Von: airliners.de mit Austrian Aviation Net
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Viele verschiedene Airlines waren in diesem Sommer am Himmel zu sehen - hier 15 von ihnen plus die verschwundene Air Berlin. So performten die Airlines im Sommer

    Bilanz 30 Prozent mehr Flüge als im Sommer 2017 haben die 15 wichtigsten Airlines auf dem deutschen Markt in diesem Sommer angeboten. Gleichzeitig wuchsen auch die Probleme massiv. Mit schweren Folgen.

    Vom 26.10.2018
  • Flugzeuge von Emirates und Easyjet in London-Gatwick. Easyjet will "Worldwide" ausbauen

    Inzwischen sind über ein Dutzend Airlines beim Umsteigernetzwerk "Worldwide" von Easyjet beteiligt. Die Zahl soll im kommenden Jahr weiter wachsen - mit ihr auch das Portfolio der beteiligten Flughäfen.

    Vom 06.12.2018
  • A330 von Eurowings hebt in Düsseldorf ab. Eurowings übernimmt weitere Lufthansa-Langstrecke

    Eurowings übernimmt in Düsseldorf die letzte Langstrecke von Lufthansa. Durchgeführt werden die New-York-Flüge von Brussels. Der belgische Carrier kündigt zeitgleich an, die eigene A330-Flotte modernisieren zu wollen.

    Vom 03.12.2018

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus