Germanwings fliegt für Brussels im Wet-Lease

18.04.2019 - 15:07 0 Kommentare

Brussels Airlines wird im Sommer ihre Kapazitäten aufstocken und setzt dabei auf verschiedene Wet-Lease-Partner. Neben kleineren Regionaljets hilft bald auch ein Germanwings-Airbus mit aus.

Ein Airbus A319 der Germanwings. - © © AirTeamImages.com - Alun Morris Jones

Ein Airbus A319 der Germanwings. © AirTeamImages.com /Alun Morris Jones

Die Lufthansa-Tochter Brussels Airlines wird für den Sommer ein Flugzeug von Konzernschwester Germanwings leasen. Das berichtet das Portal ch-Aviation nach einer Analyse von Flugplandaten. Demnach soll ein Germanwings-Airbus A319 vom 24. Juni bis zum Ende des Sommerflugplans in Brüssel stationiert werden und für die Belgier auf der Strecke Brüssel - Hamburg zum Einsatz kommen. Zusätzlich wird die Maschine auch auf Flügen nach Berlin-Tegel sowie zu verschiedenen Warmwasserzielen eingesetzt.

Eine Eurowings-Sprecherin hat das Leasing gegenüber airliners.de bestätigt. Man helfe sich gegenseitig aus. Allerdings konnte die Sprecherin die Anzahl der Maschinen nicht bestätigen.

Die zur Eurowings Group zählende Brussels setzt auch noch auf zwei weitere Wet-Lease-Partnerinnen. So least die Fluggesellschaft zwei Regionaljets vom Typ CRJ-900. Eine kommt dabei von der irischen Cityjet und die andere von der spanischen Air Nostrum. Der Cityjet CRJ 900 wird laut Flugplandaten viel auf der Strecke zwischen Brüssel und Berlin-Tegel eingesetzt.

Eurowings flog schon mal für Brussels

Normalerweise fliegt Germanwings aktuell für Eurowings. Der Lufthansa-Billigflieger führte im Winter 2017/18 testweise Flüge für Brussels zwischen Brüssel und Berlin-Tegel durch. Dieser Schritt war Teil der Verzahnung zwischen der beiden Airlines nach der Übernahme der Belgier durch die Lufthansa.

Deutlich mehr Kapazitäten stellt Brussels allerdings Eurowings zur Verfügung. Die Belgier bedienen seit rund einem Jahr die Nordamerika-Ziele für Eurowings ab Düsseldorf. Dazu setzt die Airline aktuell mit vier Maschinen ein - zwei Airbus A330 und zwei Airbus A340. Im kommenden Winter sollen es dann nur noch A330-Jets sein, die beiden A340-Maschinen sollen die Flotte verlassen. "Diese Flottenharmonisierung wird bis Herbst umgesetzt sein", sagte ein Sprecher der Lufthansa-Tochter zu airliners.de.

Brussels wurde nach der Übernahme durch die Lufthansa in die Eurowings Group integriert und gilt damit im Lufthansa-Konzern als Punkt-zu-Punkt Airline. Im Juli 2018 wurde bekannt, wie die Arbeitsteilung innerhalb dieser Gruppe aussieht. Demnach fungiert Brussels als Kompetenz-Center für die Eurowings-Langstrecke. In wie weit die Marke langftistig in Eurowings aufgehen soll, ist dagegen noch nicht entschieden.

Von: br
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

  • Ryanair feiert die Eröffnung neuer Strecken ab Berlin-Schönefeld. Berlin ist Minusgeschäft für Ryanair

    Berlin wächst mit Billigflug-Angeboten. Genau wie Easyjet muss auch Ryanair dabei draufzahlen. Im Konkurrenzkampf mit der Lufthansa-Group geht es in der Hauptstadt um Slots und Marktanteile.

    Vom 22.05.2019
  • Flugzeug der Lufthansa-Tochter Eurowings stehen auf dem Flughafen Düsseldorf. Eurowings bereitet sich auf A321-Einflottung vor

    Eurowings betreibt demnächst erstmals Flugzeuge vom Typ Airbus A321. Die ehemaligen Air-Berlin-Maschinen gehören Konzern-Mutter Lufthansa und waren vorher im Wet-Lease von Ryanair-Tochter Lauda unterwegs.

    Vom 24.04.2019
  • Flugbegleiterinnen der Eurowings. Eurowings nimmt Berlin-München auf

    Eurowings fliegt ab sofort auch zwischen Berlin-Tegel und München. Der Billigflieger bietet damit vier innerdeutsche Strecken in Konkurrenz zur Mutter Lufthansa an. Die Route könnte zur stärksten innerdeutschen Route aufsteigen.

    Vom 02.05.2019

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus