Germania will Erfurt zum Winterflugplan weiter ausbauen

27.05.2013 - 17:16 0 Kommentare

Germania will ihr Flugangebot ab Erfurt-Weimar zum kommenden Winterflugplan 2013/14 weiter aufstocken. Wurden im vergangenen Winter lediglich zwei Ziele angesteuert, sollen es in der kommenden Saison sechs sein.

V.l.n.r.: Oliver Pawel, Prokurist der Germania, Michael Flore, Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar, Andreas Wobig (li), CEO Germania

V.l.n.r.: Oliver Pawel, Prokurist der Germania, Michael Flore, Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar, Andreas Wobig (li), CEO Germania
© Germania - Tobias Conrad

Andreas Wobig (li), CEO Germania, und Michael Flore, Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar

Andreas Wobig (li), CEO Germania, und Michael Flore, Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar
© Germania - Tobias Conrad

Germania CEO Andreas Wobig spricht am 27. Mai 2013 auf einer Pressekonferenz am Flughafen Erfurt

Germania CEO Andreas Wobig spricht am 27. Mai 2013 auf einer Pressekonferenz am Flughafen Erfurt
© Germania - Tobias Conrad

Andreas Wobig (li), CEO Germania, und Michael Flore (re), Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar

Andreas Wobig (li), CEO Germania, und Michael Flore (re), Geschäftsführer des Flughafens Erfurt-Weimar
© Germania - Tobias Conrad

Boeing 737 der Germania am Flughafen Erfurt-Weimar

Boeing 737 der Germania am Flughafen Erfurt-Weimar
© Germania - Tobias Conrad

Boeing 737 der Germania am Flughafen Erfurt-Weimar

Boeing 737 der Germania am Flughafen Erfurt-Weimar
© Germania - Tobias Conrad

Die Berliner Fluggesellschaf Germania soll helfen, die Kapazitäten des Flughafens Erfurt-Weimar besser auszulasten. Am Montagnachmittag informierte CEO Andreas Wobig zusammen mit Thüringens Verkehrsminister Christian Carius (CDU) über den Ausbau des Angebots. Demnach will Germania neu nach Fuerteventura und Hurghada fliegen und die Verbindungen nach Gran Canaria und Teneriffa fortführen. Zusammen mit den Routen nach Madeira und Palma de Mallorca, die von Februar bis April 2014 im Flugplan stehen, bedient Germania im kommenden Winter Verbindungen zu sechs Ferienzielen ab Erfurt.

«Wir wollen in die Lücken stoßen, die andere hinterlassen haben», sagte der Germania-Geschäftsführer Andreas Wobig. Das Unternehmen setze im Gegensatz zu Wettbewerbern kleinere Maschinen mit in der Regel 150 Plätzen ein, die auch Starts von Flughäfen wie Erfurt wirtschaftlich machten.

Fuerteventura soll ab 4. November immer montags angesteuert werden. Der Badeort Hurghada in Ägypten steht ab 6. November mittwochs im Flugplan. Die Ferieninsel Teneriffa wird im Winterflugplan 2013/2014 samstags, Gran Canaria sonntags bedient. Zusätzlich sollen ab Anfang 2014 zwei weitere Ziele im Atlantik sowie auf den Balearen ins Streckennetz ab Erfurt aufgenommen werden. Madeira wird ab 1. Februar 2014 dienstags, Palma de Mallorca ab 4. Februar 2014 samstags angeflogen.

Im letzten Winterflugplan bediente Germania im Veranstalterauftrag ab Erfurt die Destinationen Gran Canaria und Teneriffa. Im aktuellen Sommerflugplan bedient sie die spanischen Ziele Palma de Mallorca, Ibiza, Gran Canaria und Teneriffa sowie die griechischen Ferieninseln Korfu und Kreta.

«Der Flughafen hat ein sehr hartes Jahr hinter sich», sagte der neue Geschäftsführer Michael Flore. 2013 würden deutlich über 200.000 Fluggäste angepeilt. In den ersten vier Monaten, die allerdings nicht repräsentativ seien, habe der Zuwachs bei 40 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gelegen.

Untersuchungen zeigten, dass viele Passagiere aus Südthüringen und Franken Erfurt wählten, während der Zulauf aus Ostthüringen eher gering sei, sagte Flore. Er ist seit April Geschäftsführer des Flughafens, dessen Hauptgesellschafter mit 95 Prozent das Land Thüringen ist. Fünf Prozent hält die Stadt Erfurt. Vor Jahren hatte der Flughafen Erfurt, der mit einem dreistelligen Millionenbetrag ausgebaut worden war, noch bis zu 400 000 Passagiere jährlich.

Mittelfristig will das Land Thüringen als Hauptgesellschafter seine Zuschüsse zum Betrieb des Flughafens auf etwa vier Millionen Euro jährlich begrenzen. Bisher fließen noch 5,5 Millionen Euro aus der Landeskasse. Um die Einsparungen zu erreichen, sollen wieder deutlich über 200.000 Passagiere angepeilt werden, hatte ein Gutachten im Auftrag von Carius ergeben. Der Flughafen, der im Charterverkehr vor allem Ziele rings um das Mittelmeer anbietet, ist ohne Linienverkehr. Neben Urlaubsfliegern steuern auch Frachtflugzeuge eines großen Logistikers Erfurt an.

Von: airliners.de mit dpa, Germania
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • Thomas Winkelmann Air-Berlin-Chef spottet über BER

    Sollte der Flughafen Tegel parallel zum BER geöffnet bleiben, weiß Air Berlin schon ganz genau, welchen Hauptstadt-Airport sie anfliegt. Airlinechef Thomas Winkelmann findet zudem deutliche Worte zum Pannenflughafen.

    Vom 22.06.2017
  • Boeing 737 von Germania am Flughafen auf Palma de Mallorca. Germania startet Mallorca-Basis

    Germania eröffnet eine Basis auf Palma de Mallorca. Gleichzeitig baut die Airline ihr Flugangebot nach Sant Joan aus. Und auch eine andere Airline siedelt bald auf der spanischen Insel an.

    Vom 19.05.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus

Mehr Nachrichten »
Anzeige schalten
Mehr Erfurt Jobs Mehr Stellenangebote »
Anzeige schalten »