Germania erweitert Vertriebswege

30.04.2012 - 12:56 0 Kommentare

Germania baut ihre Vertriebwege weiter aus. Ab sofort können Verbindungen im Einzelplatzverkauf auch über das Reservierungsystem von Amadeus gebucht werden.

Germania Airbus A319 - © © AirTeamImages.com - TT

Germania Airbus A319 © AirTeamImages.com /TT

Germania-Flüge sind ab sofort über das Reservierungssystem Amadeus buchbar. Die Berliner Fluggesellschaft und Amadeus haben eine entsprechende Vereinbarung geschlossen, wonach die Flüge von Germania weltweit in Reisebüros buchbar sind, wie auch über die Webseite der Airline. Neben dem Vertrieb über Amadeus plant Germania künftig auch eine Distribution über Galileo und Worldspan.

Die Vereinbarung gilt für alle Verbindungen, die Germania im Einzelplatzverkauf vermarktet. Dazu gehören beispielsweise die Flüge von Berlin und Düsseldorf nach Beirut, von München und von Schweden in den Nordirak sowie die neuen Strecken von Bremen nach Malaga, Korfu, Thessaloniki und Burgas, die im Mai aufgenommen werden. Ausgenommen von der Vereinbarung mit Amadeus sind lediglich Routen, welche die Fluggesellschaft im Vollcharter bedient.

Karsten Balke, Generalhandlungsbevollmächtigter von Germania: „Durch die Zusammenarbeit mit Amadeus entsteht ein neuer, wichtiger Vertriebskanal, über den wir Germania-Flüge weltweit buchbar machen. Die Vereinbarung ermöglicht uns, zusätzliche Umsätze zu generieren und unsere Verbindungen noch wirtschaftlicher zu betreiben.“ Für Reisebüros seien Germania-Flüge künftig noch einfacher buchbar, da durch den Vertrieb über Amadeus keine direkten Agenturverträge mit Germania mehr nötig seien, so Balke weiter.

Von: airliners.de mit Germania
Nachrichten-Newsletter

Keine Nachricht verpassen mit unserem täglichen Newsletter.

Anzeige schalten »
  • ANA Boeing 787 Ana bietet kostenloses WLAN auf Inlandflügen

    Die japanische Ana rüstet ab April ihre Flugzeuge der Typen A321neo, B777 und B787 auf WLAN um. Touristen wie auch Japaner könnten dann auf Inlandflügen kostenfrei im Internet surfen, heißt es in einer Mitteilung. Für Langstreckenflüge gilt das Angebot nicht.

    Vom 28.12.2017
  • Amadeus-Niederlassung in Nizza Ryanair und Amadeus beenden Zusammenarbeit

    Billigflieger Ryanair beendet die Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister-Amadeus. Die Airline gab als Grund an, dass sich beide Seiten nach über dreijähriger Partnerschaft nicht auf einen neuen Vertrag einigen konnten. Reisebüros können noch bis Ende der Woche über Amadeus buchen. Buchungen über die Buchungssysteme Sabre und Travelport sind weiter möglich.

    Vom 13.12.2017

Themen

Es gelten die Forenregeln und Nutzungsbedingungen » mit Unterstützung durch Disqus